Im Kreise ihrer Großfamilie konnte Waltraud Gumtow, geborene Mindel, bei guter Gesundheit ihren 90. Geburtstag feiern. Die gebürtige Marktschorgasterin war zunächst in der früheren Spinnerei Hohf & Zimmermann in ihrem Heimatort beschäftigt.

Hier lernte sie auch ihren späteren Ehemann Alfred kennen, der in der Firma Maurerarbeiten für das frühere Baugeschäft Wolfrum in Lanzendorf verrichtete.

1952 wurde die Ehe standesamtlich in Marktschorgast und kirchlich in der St.-Gallus-Kirche zu Lanzendorf geschlossen. Aus der Ehe gingen die beiden Söhne Rudi und Klaus sowie die Zwillingsschwestern Heidi und Ria hervor. Nach der Erziehung ihrer Kinder fand Waltraud Gumtow ab 1971 in den Himmelkroner Heimen eine Beschäftigung in der Pflegestation.

Bürgermeister Gerhard Schneider gratulierte ebenso wie stellvertretende Landrätin Christina Flauder, Pfarrerin Almut Weisensee, der SPD-Ortsverein Himmelkron-Gössenreuth und der TSV Himmelkron. Beim TSV war Waltraud Gumtow viele Jahre in der Senioren-Tanzgruppe aktiv.

Neben den Kindern und Vereinsvertretern gratulierten der Jubilarin auch sieben Enkel und ein Urenkel zu ihrem besonderen Ehrentag. Werner Reißaus