Bei mehreren Auffahrunfällen am Samstagabend auf der Maintalautobahn (A 70) in Höhe Knetzgau wurden zwei Personen verletzt. Der Sachschaden ist erheblich, wie die Verkehrspolizei in Werneck am Montag mitteilte.

Aus Unachtsamkeit war ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem Renault auf einen vorausfahrenden VW-Bus aufgefahren. Der Kleintransporter, den ein 37-jähriger Fahrer aus der Oberpfalz steuerte, drehte sich um die eigene Achse und schleuderte in die Mittelschutzplanke. Beide Fahrer konnten unverletzt ihre Fahrzeuge verlassen.

Drei weitere Autos fuhren in die noch nicht abgesicherte Unfallstelle. Durch herumliegende Fahrzeugteile wurden die drei Autos beschädigt. Insgesamt mussten drei Fahrzeuge abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von der Autobahnmeisterei aus Knetzgau und der Feuerwehr aus Haßfurt unterstützt.

Im weiteren Verlauf ereigneten sich im Rückstau noch zwei weitere Auffahrunfälle. Bei einer Kollision mussten beide Fahrer leicht verletzt vom Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Haßfurt gebracht werden.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 48 000 Euro. ks