Viele Reitvereine richten derzeit keine Turniere aus. Aber es gibt eine große Zahl aktiver Reitsportler, die ihre Tiere unter Turnierbedingungen reiten wollen. Nicht nur die Fitness des Pferds, sondern die mentale Balance nimmt ab und muss mühsam wieder antrainiert werden. Das erklärt die starke Nachfrage nach Turnieren.

Als einer der ersten Reitvereine in Oberfranken hatte der RuFV Birkenreuth Erfahrungen im Umgang mit Maskenpflicht, Abstandhalten und den Hygiene-Maßnahmen bei seinem Dressurturnier im Juni gesammelt. Daher beschlossen die Verantwortlichen, mit der Reitschule Ursula Augustin ein Turnier für kurzentschlossene Reitsportler auszurichten.

Genau 90 Reiter hatten für vier Dressur-Prüfungen, drei der Kategorie LPO und eine der Kategorie WBO, 112 Nennungen abgegeben. Die Richter der Prüfungen waren LK-Beauftragte Sabine Dassler, Hans-Georg Linsenmeyer und Michael Schoebel. Luisa Brehm entschied den Dressurreiter-Wettbewerb mit Wertnote 8,0 für sich. Charlotte Lang (RV Ellertal) und Sophie Eckert (RFV Heuchling-Lauf) wurden hier 2. und 3. RuFV-Nachwuchsreiterin Sophia Klenner ritt in ihrer allerersten E-Dressur mit einer 7,0 in die Ränge. Viola Augustin siegte in der Klasse A* auf Dolce Gusto. Sonja Schwarz zeigte in der Prüfung Klasse M* ihre Qualität mit dem Bronzeplatz.Die Saison verlief gut. Viola Augustin errang im Landesleistungszentrum Ansbach eine Silbermedaille. Anna Gössl ist im Vierkampfkader aktiv und Henrike Hunstein erhielt durch ihren Bronzeplatz im Pony-Cup eine Einladung in den Pony-Perspektivkader. Vedat Mutlu