Normalerweise setzen sich die "Berndorfer Kirchenmäuse" immer im späten Frühjahr zusammen, um in Ruhe festzulegen, für welche Zwecke der Erlös der zurückliegenden Theatersaison verwendet wird. Diesmal werden die Laienschauspieler nicht so lange warten. "Noch am Abend des verheerenden Brandes in Menchau war für uns klar, dass wir der Familie Groppweiss helfen müssen, und zwar schnell und unbürokratisch", so Laiendarsteller Dietmar Hofmann. Bei der nächstmöglichen Probe am Sonntagabend habe man daher einstimmig entschieden, den kompletten Erlös der Aufführung am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr im Thurnauer Schützenhaus an die Menchauer Familie zu spenden. "Jetzt freuen wir uns auf ein richtig volles Haus", so das "Kirchenmäuse"-Urgestein Ingrid Erhardt. Karten gibt es telefonisch unter der Nummer 09228/1884 (auch AB), per E-Mail an familie@ hofmann-thurnau.de, in der Sparkasse Thurnau und in den Filialen der Raiffeisenbank Thurnauer Land. red