Das ging blitzschnell: Nicht einmal elf Sekunden - genau waren es 10,76 - benötigte Prothesen-Sprinter Felix Streng für 100 Meter. Damit gewann der im Meederer Gemeindeteil Herbartsdorf groß gewordene Super-Leichtathlet die Goldmedaille bei den Paralympics in Tokio. Er ist zweifelsfrei "unser" Sportler des Jahres 2021!

Fußball

Die Erfolgsmeldungen im erneut extrem von der Corona-Pandemie geprägten Sportjahr 2021 halten sich für den Landkreis Coburg allerdings in Grenzen. Beim Fußball ragt der Aufstieg des SC Sylvia Ebersdorf in die Landesliga heraus. Die Erfolgsgaranten: Trainer Dieter Kurth und Unternehmer Stefan Finzel, der mit seinem finanziellen Engagement diesen "Durchmarsch" erst ermöglichte.

Ein paar Hundert Meter weiter wurde im Sommer dagegen Trübsal geblasen: Nach über vier Jahrzehnten Regionalliga-, größtenteils Bayernliga- und Landesliga-Fußball gingen die Lichter im Willi-Schillig-Stadion aus. Eine bessere Stammtisch-Elf hält jetzt die blau-weiße Fahne in der B-Klasse hoch.

Handball

Die Begeisterung rund um den HSC Coburg hat stark nachgelassen. Schuld daran hat auch - Corona. Aber nicht nur: Die Leistungen der Profis geben auch wenig Anlass zur Freude, geschweige denn zu Euphorie. Chancenlos war die Mannschaft des tschechischen Trainers Alois Mraz in der stärksten Liga der Welt und musste sang- und klanglos als Tabellenletzter absteigen. Da dem Coach nach schwachem Saisonstart in der 2. Liga niemand mehr im HSC-Lager die Wende zutraute, musste Mraz nach ein paar Spieltagen den Hut nehmen. Der neue Hoffnungsträger heißt Brian Ankersen. Ein junger Däne, der die "Gelb-Schwarzen" aus dem Niemandsland der 2. Liga führen soll - ein machbarer Job!

Basketball

Einen machbaren, aber keinesfalls einfachen Job übernahm auch Jessica Miller - eine von ganz wenigen Frauen in Deutschland, die eine Basketball-Mannschaft auf hohem Niveau trainieren. Als neue Chefin an der Seitenlinie schlägt sie sich beim BBC Coburg tapfer - die Play-offs in der Serie 2021/22 zu erreichen, scheint aber ein schwieriges Unterfangen zu werden.

Tennis

Apropos Job: Kevin Krawietz - der fränkische Vorzeige-Tennisprofi aus Witzmannsberg - erledigte im Olympiajahr 2021 seinen erneut hervorragend und sorgte für viele Gänsehaut-Momente unter seinen Anhängern im Landkreis Coburg. Nicht nur seine pompöse Hochzeit am Tegernsee, sondern vor allem seine spannenden Matches an der Seite von Interims-Doppelpartner Horia Tecau auf der ATP-Tour sowie seine unvergesslichen Davis-Cup-Auftritte mit Tim Pütz bleiben in guter Erinnerung. oph