Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Sonnefeld haben unter der Wahlleitung von MdL Michael Busch, Kreisvorsitzendem Carsten Höllein und dem Rödentaler Stadtrat Christoph Franke ihre Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahlen am 15. März 2020 nominiert. Sowohl die Ortsvereinsmitglieder als auch die Gastredner lobten die Ausgewogenheit der Liste.

"Mit unserem Slogan ,Alle unter einem Dach‘ wollen wir uns auch weiterhin für eine gesunde Gemeinde und zufriedene Bürger im Gemeinderat engagieren und konstruktive Gemeinderatspolitik betreiben", führte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Michael Fischer aus, der zugleich SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzender ist.

Neben den vier Kreistagskandidaten Alexandra Kemnitzer, Doris Völler, Michael Fischer und Guido Löffler sei es auch für die Gemeinderatswahlen gelungen, eine gute Mischung an Persönlichkeiten zusammenzustellen, die sich einbringen wollen. Die jungen und erfahrenen Frauen und Männer kommen aus verschiedenen Ortsteilen und der Stammgemeinde und sind sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder. Dies zeige, so Fischer, dass die SPD bei den Bürgern der Gemeinde Ansehen genieße und offen für kommunalpolitisch Interessierte sei, auch wenn sie kein Parteibuch haben.

Wie bei den vorausgegangenen Kommunalwahlen treten auch diesmal Mitglieder der Grünen auf der SPD-Gemeinderatsliste an. Fischer erklärte, die Zusammenarbeit habe sich seit Jahren bestens bewährt. Durch den erfahrenen Rückhalt zeigt sich Fischer optimistisch, die sechs Sitze im Gemeinderat zu halten, wenngleich sich das Gremium aufgrund der Einwohnergrenze von 5000 um vier Ratsmitglieder von bisher 20 auf 16 verkleinert.

Die Liste für die Gemeinderatswahlen setzt sich wie folgt zusammen: 1. Michael Fischer, 2. Doris Völler, 3. Guido Löffler, 4. Kirsten Köhn, 5. Bernd Gäbelein, 6. Linda Bär, 7. Christian Ultsch, 8. Barbara Lauterbach, 9. Felix Höhn, 10. Alexander Kel, 11. Tobias Geiger, 12. Tino Raschke, 13. Hans-Ulrich Bär, 14. Jochen Malter, 15. Helmut Wunder, 16. Markus Schrepfer. Ersatz: Bernd Lauterbach. ake