Zum fünften Mal findet heute der monatliche Erlanger Blutspendetermin in der kleinen Heinrich-Lades-Halle am Rathausplatz statt. Wenn die Spender die auf sechs Stunden verlängerte Zeit (14 bis 20 Uhr) nutzen, sind die Wartezeiten inzwischen deutlich kürzer als zu Beginn der Corona-Maßnahmen. Das Hygienekonzept beruht weiterhin auf Abstandhalten, Tragen einer Mund-Nasenmaske und Händewaschen. Das bedeutet zwar kleinere Wartezeiten an den einzelnen Stationen wie Registrierung, Kontrolle des Hämoglobinwertes (roter Blutfarbstoff), Check beim Arzt und der eigentlichen Blutspende (Warten auf eine freie Liege), die Spende läuft aber jetzt flüssig und routiniert ab. Alle Spender benötigen einen gültigen amtlichen Personalausweis oder Führerschein. Gerade angesichts des Sommerwetters sollten die Spender über den Tag hinweg eineinhalb bis zwei Liter getrunken haben. Ein weiterer Termin findet am Montag, 27. Juli, von 10 bis 17 Uhr im Vortragssaal von Siemens Healthcare in der Henkestraße 127 statt. red