Dieser Tage fand die Jahresversammlung der Sander Jugendfeuerwehr mit Neuwahl des Jugendausschusses sowie der sonstigen Funktionen statt.

Der Kommandant Andreas Winkler äußerte sich stolz darüber, was die Jugendfeuerwehr leistet. Die jungen Leute hätten bei den Prüfungen gezeigt, was Teamwork sei. "Macht weiter so", appellierte er. Des Weiterem habe Sand an der Sozialaktion "72 Stunden - Uns schickt der Himmel" teilgenommen, und darauf seien die Feuerwehr und die Sander Bevölkerung stolz, sagte Winkler.

Jugendsprecher Marvin Krämer zeigte in seinem Bericht, wie umfang- und abwechslungsreich sowie zeitintensiv die Jugendarbeit ist. Er untermauerte dies mit Zahlen und Fakten.

2019 war viel zu tun

Einige feuerwehrtechnische Aktivitäten im Jahr 2019 waren die Teilnahme an der Deutschen Jugendleistungsspange in Zeil sowie die Abnahme der bayerischen Jugendleistungsprüfung in Sand, der Wissenstest in Knetzgau, die Abnahme der Jugendflamme auf dem Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager sowie die gemeinsame Übung mit der Feuerwehr. Das Volleyballturnier, ein Fußballturnier, der Ausflug in den Freizeitpark waren weitere Angebote.

Eine besondere Veranstaltung war der Tag der Jugendfeuerwehren, an dem die Sander Jugendwehr ihr 30. Jubiläum gefeiert hat. Hier wurden in Sand einige Stationen aufgebaut, die jede Gruppe meistern musste. "Hier haben wir den ersten Platz belegt", freute sich der Sander Jugendsprecher.

Der Ausbildungsschwerpunkt beinhaltete im Jahr 2019 das Thema "Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst", wie der Leiter der Sander Jugendfeuerwehr, Frank Winkler, erläuterte. Nach seinen Worten wurden 480 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, 255 Stunden allgemeine Jugendarbeit sowie sieben Tage für Zeltlager und Fahrten geleistet. Aktuell besteht die Sander Gruppe aus 17 Jugendlichen, davon vier Mädchen.

Das Betreuer-Team wurde mit dem neuem Betreuer Marco Speckner ergänzt. Ferner gibt es zwei neue Ausbildungshelfer in der Jugendfeuerwehr mit Stefan Höhn und Wolfgang Löser.

Der Hauptpunkt der Versammlung war die Neuwahl. Neuer Erster Jugendsprecher ist Niklas Scharbert, der Zweite Jugendsprecher Louis Rippstein. Leon Ledermann übernahm das Amt des Schriftführers. Den Posten des Kassier führt Lisa Schroll aus. Zur Planung der Ausflüge und Aktivitäten wurde Lukas Hey berufen. Verantwortlich für die Ordnung und Sauberkeit ist Oliver Schneider. In den zukünftigen Versammlungen sind Leonie Berthold und Nico Maier als Beisitzer vertreten. An Festen tragen künftig Felix Löser, Lukas Hey, Fabian Fella, Lisa Schroll, Nico Maier und Leon Ledermann den Jugendwimpel. Somit sind alle Funktionen neu besetzt.

Jugendleiter Frank Winkler verabschiedete drei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr. Sie treten in den aktiven Dienst über. Kommandant Andreas Winkler begrüßte die Jugendlichen in der aktiven Wehr. red