Abtauchen in eine mystische und sagenhafte Welt - das verspricht das Nordbayerische Spielleute-Orchester (NBSO) bei seinem Konzert am Samstag, 27. Oktober, ab 19.30 Uhr in Hofheim im "Haus des Gastes". Nach dem Kreisorchester Haßberge im Frühjahr gastiert jetzt das NBSO im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen zum 60-jährigen Bestehen des Fanfaren- und Spielmannszuges Hofheim und gratuliert damit musikalisch dem Geburtstagskind.

Das Nordbayerische Spielleute-Orchester ist das Auswahlorchester der Spielleute im Nordbayerischen Musikbund (NBMB) und besteht aus traditionellen Spielmannsflöten, Fanfaren und erweitertem Schlagwerk. Die 50 qualifizierten Musiker aus Ober-, Unter-, Mittelfranken und der Oberpfalz bereiten sich in den bayerischen Musikakademien in jährlich zwei Probenphasen mithilfe von namhaften Dozenten auf ihre Konzerte vor. So konnte in diesem Jahr mit Steffen Wardemann, Leiter der Naturtonakademie in Nordrhein-Westfalen, ein Fachmann für Naturtonmusik und somit ein perfekter Dozent für das Fanfarenregister verpflichtet werden.

In der letzten Probenphase arbeiteten die Orchestermusiker hart und konzentriert unter der Leitung ihres Dirigenten Christoph Ahlemeyer an ihrem Repertoire. Nicht zuletzt bei den gemeinsamen Atemübungen von Dozent Steffen Wardemann kamen die Spielleute ordentlich ins Schwitzen.

"Wir freuen uns nicht nur auf hochwertige Spielleute-Musik, sondern auch auf einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend", erklärte Bernd Werner, der Vorsitzende der Hofheimer Spielleute. Besonders stolz macht es ihn, dass aus seinem Verein regelmäßig qualifizierte Musiker im Orchester vertreten sind.

Christoph Ahlemeyer verspricht ein "sagenhaftes" Konzertprogramm. Gemeinsam mit dem Orchester taucht er in die Welt der Sagen und Mythen ein. Das NBSO lädt hierbei die Zuhörer auf eine Reise durch sagenhafte Länder und Welten ein, bei der auch Begegnungen mit Hexen und anderen mystischen Wesen zu erwarten sind.

Sogar eine Uraufführung

Ein Höhepunkt wird die Uraufführung der im Rahmen eines Kompositionswettbewerbes ausgezeichneten Originalkomposition "Der alde Gott" von Markus Heider sein. Heider vertonte mit seinem Werk eine alte Sage aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, als das Land nahezu entvölkert war und ein junger Mann durch die Gegend zog, bis er nach tagelanger Wanderung durch verlassene Dörfer im Schwarzwald eine hübsche junge Frau traf ...

Das NBSO möchte Wegweiser und musikalisches Vorbild für die Spielmannszüge in Nordbayern sein und mit seinen facettenreichen Darbietungen die Vereine inspirieren sowie die Möglichkeiten zeitgemäßer Spielleutemusik aufzeigen. Wie sagenhaft die heutige Spielleute-Musik klingen kann, wird das Orchester bei seinem Konzert am 27. Oktober in Hofheim beweisen.

Der Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim ist besonders stolz auf den Besuch des Auswahlorchesters und dessen musikalische Geburtstagsgrüße mit seinem Konzert unter dem Titel "Sagenhaft" und lädt dazu ein. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden für die Jugendarbeit und Ausbildung im Fanfaren- und Spielmannszug sind jedoch erwünscht. red