Am Samstagvormittag hat ein 76-jähriger Rentner aus dem Nürnberger Land die Kontrolle über seinen Jaguar Coupe verloren, als er von der Anschlussstelle Schnaittach auf die A 9 auffuhr und gleich einen Sattelzug überholen wollte. Zuerst prallte er gegen die Zugmaschine, schleuderte dann gegen die Mittelschutzplanke und von dieser abgewiesen über alle drei Fahrspuren gegen die rechte Schutzplanke. Letztlich kam der Sportwagen komplett zerstört auf dem mittleren Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Da der Rentner nicht angeschnallt war, wurde er durch den Innenraum seines Wagens geschleudert, bis er mit dem Kopf im Fußraum der Beifahrerseite zum Liegen kam. Er konnte durch Ersthelfer aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der 76-Jährige hatte Glück im Unglück: Er musste zwar ins Krankenhaus, zog sich aber keine bedrohlichen Verletzungen zu. Das Technische Hilfswerk Lauf und die Freiwillige Feuerwehr Schnaittach waren zur Reinigung sowie Absicherung der Unfallstelle vor Ort. Es entstand ein Sachschaden von circa 31 000 Euro. pol