Sehr willkommen war der Scheck über 300 Euro, den Peter Dyck an Lisa Winzer, stellvertretende Leiterin des Wildparks Hundshaupten, übergab. Der Diplom-Physiker verzichtete auf sein Honorar für den Fachvortrag bei der Jahreshauptversammlung des Vereins zum Schutz des Naturparks Fränkische Schweiz. Das Geld sollte einem für alle Menschen offenen Projekt zukommen.

Landrat Hermann Ulm, Kreiskämmerin Carmen Stumpf und Vereinsvorsitzender Helmut Pfefferle waren bei der Spendenübergabe dabei und unterstrichen damit die Bedeutung dieser Kreiseinrichtung als Besucherort für Einheimische und Touristen.

Die Kosten liefen weiter

Auch während der coronabedingten Schließung, als das Eintrittsgeld der Gäste - 150 000 sind es pro Jahr - ausblieb, brauchten die Tiere natürlich jeden Tag Futter. Auch das Personal musste weiter bezahlt werden. An das beliebteste Ausflugsziel in der Fränkischen Schweiz ist das "grüne Klassenzimmer" angegliedert. Es wird als Raum zur Umweltbildung der Kreisbürger seit einigen Jahren ebenso erfreulich gut angenommen. red