Die Flurprozession am Markustag, Montag, 25.April, gilt als Auftakt zu den Bittprozessionen des Frühlings. Vielerorts wird die alte Tradition der Markusprozession noch gepflegt, so auch in Thundorf.

Abwechselnd wallen die Thundorfer nach Rothhausen oder wie in diesem Jahr am Mittwoch, 27. April, nach Theinfeld. Dabei bitten sie Gott um ein gutes Gedeihen der Felder und Fluren, den Erhalt der Arbeitsplätze und die Abwendung von Gefahren und Notsituationen. Prozessionen sind ein wichtiges Glaubenszeugnis. Sie erinnern uns daran, dass wir uns auf den Weg machen müssen, um den Glauben hinauszutragen. Mit dem Markustag beginnt die Kirche auch, den Wettersegen zu beten, der in einer Zeit des Klimawandels umso bedeutender wird. Die Markusprozession startet in Thundorf vor der Kirche um 18.15 Uhr. Um 19 Uhr findet in der Kirche von Theinfeld eine Messfeier mit Pfarrer Peter Rüb statt. Die zeitgleich angesetzte Bürgerversammlung im Musikheim Theinfeld beginnt wegen des Bittgottesdienstes erst um 19.30 Uhr. mib