Vor wenigen Wochen hat die seit 30 Jahren bestehende Liste FB-FDP im ehemaligen Reformhaus in der Ludwigstraße 27 ein Wahlkampfbüro und Polit-Café eröffnet. Ziel ist es laut Stefano Pettinella, Spitzenkandidat der FB-FDP, einen positiven Impuls zu setzen und einem der Leerstände neues Leben einzuhauchen. Dies werde unterstrichen durch ein großzügig dimensionalisiertes digitales Display im Schaufenster des Cafés. Für die Bad Brückenauer Fußgängerzone gänzlich innovativ würden hier die Kandidaten sowie die Prioritäten und die politischen Ziele der Liste FD-FDP kommuniziert. Die virtuelle Präsentation in Endlosschleife werde mehrmals wöchentlich auf den neuesten Stand gebracht. Das Polit-Café stehe in keinerlei Konkurrenz zu den bestehenden Cafés und Gastronomiebetrieben.

Das Polit-Café ist fünfmal in der Woche geöffnet. Hier hätten die Bürger die Möglichkeit, mit den Kandidaten direkt ins Gespräch zu kommen. Auch seien regelmäßig Vorträge zu Themen von kommunalpolitischem Interesse geplant. Eines der wichtigen Themen sei der zunehmende Leerstand in der Innenstadt. Unter Führung der Stadt- und Kreisrätin sowie stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin Adelheid Zimmermann hätten deshalb die Stadträte Freie Bürger Bad Brückenau und FDP (FB-FDP) die "Zukunftswerkstatt" gegründet, um neue Modelle zu entwickeln. Ein weiteres wichtiges Ziel der FB-FDP sei es, die Wahlbeteiligung in Bad Brückenau nebst Ortsteilen deutlich zu erhöhen. red