Nach der Brandkatastrophe im Paul-Gerhardt-Kindergarten nahm man sich an der Pestalozzischule vor, etwas für die Einrichtung der neuen Kindertagesstätte zu spenden. "Schließlich haben viele unserer Schüler diese Einrichtung besucht", sagte Rektor Karl Schmidt. "Der benachbarte Kinderhort wird derzeit ebenfalls renoviert. Fast die Hälfte unserer Schüler wird dort ausgezeichnet betreut. Deshalb wollten wir bei der Spendenaktion auch den Hort bedenken."
In Absprache mit dem Elternbeirat organisierte die Schule einen Spendenlauf. Die Schüler suchten Sponsoren für ihre Runden, die sie im Stadtpark drehten. Rundenlänge und Fitness der Schüler waren zwar bekannt. Was an Rundenzahlen und Spendengeldern aber zusammenkam, überraschte alle.


Manche nicht zu stoppen

Knapp 3300 Euro erliefen die Schüler, keiner begnügte sich mit einer Runde, viele kämpften sich oft vier Runden - etwa 1000 Meter - durch, manche mussten nach elf oder mehr Runden gestoppt werden.
Alle Schüler nahmen teil und trugen zu dem außergewöhnlichen Ergebnis bei. Das Geld geht je zu Hälfte an den Kindergarten und den Hort. "Im Namen der beiden Einrichtungen und unserer Schulfamilie sei allen ausdauernden Schülern und ihren Sponsoren herzlich gedankt", so Rektor Schmidt. red