Christoph Böger und Maximilian Glas

Das erste Heimspiel im neuen Jahr sollte nach der durchwachsenen Hinrunde in der Basketball-Liga Pro B für die Korbjäger des BBC Coburg so etwas wie ein Neuanfang werden. Doch dann kam alles anders: Gegen die EPG Baskets aus Koblenz kassierten die Vestestädter, wie berichtet, eine empfindliche 60:82 (31:36)-Schlappe. Doch was noch mehr schmerzt: Galionsfigur Christopher Wolf humpelte mit schmerzverzerrten Gesicht nach nur 45 Sekunden vom Feld und musste gestützt in die Kabine gebracht werden. Der Kapitän verdrehte sich das rechte Knie. Die offizielle Diagnose am Montagvormittag ist niederschmetternd: Verdacht auf Knorpelschaden. Damit wäre die Saison für Wolf gelaufen!

Eine MRT-Untersuchung am Montagvormittag bei Teamarzt Dr. Georg Bergenthal in Coburg ergab, dass am Knorpel im rechten Knie etwas abgesplittert ist und entfernt werden muss. "Ich weiß noch nicht, wo ich mich operieren lasse. Es soll noch in dieser Woche passieren. Allerdings will sich unser Arzt erst noch mit dem Teamarzt von Brose Bamberg, Andreas Först, austauschen und dann weitere Schritte festlegen", erklärt Chris Wolf am Montag. Der leidgeprüfte Spieler hat seine Optimismus trotz dieses erneuten Rückschlages nicht verloren: "Es ist sicherlich keine einfache Operation, weil davon das komplette Knie betroffen ist. Aber ich werde natürlich wieder kämpfen und will zurückkehren."

Zwangspausen sind für den leidgeprüften Ex-Bamberger allerdings nichts Neues: Eine beschwerliche Chemotherapie nach Krebserkrankung und kurze Zeit später eine Corona-Infektion mit schweren Symptomen stellten den Kapitän des BBC Coburg bereits im letzten Jahr auf eine ganz harte Probe. Doch der "Pechvogel" bestand diese mit Bravour. Und wer den ehrgeizigen Leader des BBC kennt, der weiß ganz genau, dass Wolf auch dieses Mal alles dafür tun wird, um wieder gestärkt auf das Parkett zurückkehren zu können. Wann dies der Fall sein wird, steht derzeit in den Sternen. Schlechter hätte der Auftakt ins neue Spieljahr also kaum sein können. Auf die erhoffte Aufholjagd Richtung Play-off-Platz müssen sich die BBC-Fans, die wieder einmal wegen der Corona-Pandemie nicht in die HUK-Arena durften, also weiter gedulden.

Bruder Nicolas soll BBC verstärken

Auf einen Wolf auf dem Parkett müssen die Coburger Anhänger in den nächsten Wochen aber trotzdem nicht verzichten. Denn nach  Tageblatt-Informationen verstärkt Nicolas Wolf, der jüngere Bruder von Chris, den BBC als einer von zwei Neuzugängen ab sofort. Der 22-Jährige verfolgte das Heimspiel gegen Dresden bereits in der Halle und begleitete seinen Bruder stützend in die Kabine.

Nico Wolf galt in der Jugend als eines der größten deutschen Talente seines Jahrgangs, nahm mit der U16-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft 2015 in Litauen teil. Im selben Jahr wurde der gebürtige Bamberger zum Wertvollsten Spieler der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gekürt.

Genau wie sein größerer Bruder wurde auch Nico im Nachwuchsleistungsprogramm von Brose Bamberg groß. Für das Bamberger Farmteam Baunach Young Pikes absolvierte Wolf von 2015 bis 2019 43 Pflichtspiele in der ProA und ProB. In der Saison 2017/18 kam er sogar zu zwei Kurzeinsätzen im Brose-Trikot in der BBL. Ausgebremst wurde der 1,95-Meter-Mann aber immer wieder von Verletzungen. 2017 erlitt Nico Wolf zum ersten Mal einen Kreuzbandriss, zwei Jahre später im ersten Saisonspiel im September 2019 den zweiten.  Ein Rückschlag, der den Bamberger dazu bewegte, Abstand vom Leistungssport zu nehmen.  28 Monate später steht er nun vor seinem Comeback auf der Zweitliga-Bühne. 

Spanischer Aufbauspieler kommt

Vor seinem Debüt in der ProB steht ein zweiter Coburger Neuzugang:  Aufbauspieler Jose Carrasco. Der 27-jährige Spanier soll die junge Coburger Truppe gemeinsam mit dem zweiten Routinier, Princeton Onwas, führen. Der 1,85 Meter große und 83 Kilogramm schwere Point Guard begann die Saison beim spanischen Drittligisten CB Villarrobledo. In sechs Spielen erzielte er 5,5 Punkte und verteilte 1,7 Assists in 20 Minuten pro Partie.

Zum ersten Mal für Coburg könnte das Duo bereits am Samstag auflaufen. Um 19 Uhr gastiert der BBC bei der Orange Academy in Ulm. Das Team um den ehemaligen BBL-Spieler Anton Gavel mischt ebenso wie Koblenz an der Tabellenspitze der Liga mit. Einfacher werden die Aufgaben also nicht.