Der Hartpapierhülsenhersteller Paul & Co in Wildflecken bleibt Ausbildungsunternehmen in der Region. Mit Leon Kleinhenz (Industriemechaniker), Laura Kuhn (Mechatronikerin), Johann Hüfner, Markus Müller (beide Industriekaufleute) und Florian Klemm (Maschinen- und Anlagenführer) haben fünf junge Menschen dort jetzt ihre Ausbildung begonnen. Sie werden ab sofort ganz unterschiedliche Berufsfelder kennenlernen.

Paul & Co ist ein Familienunternehmen und gehört zur Kunert-Gruppe. In der Gruppe arbeiten heute 2000 Mitarbeitende in 17 Werken in Europa und Asien. Jährlich werden in der Kunert-Gruppe 330 000 Tonnen Hülsen, Kantenschutz und Verpackungen aus Wellpappe sowie rund 300 000 Tonnen Hülsenkarton produziert. Zylindrische Hartpapierhülsen in Spiral- oder Parallelwicklung sind das Spezialgebiet von Paul & Co. Darauf lässt sich alles wickeln - von hauchdünnen Folien bis zu Geotextilien für den Straßenbau.

Personalleiter Gerardo del Rio Romero unterstreicht die Wichtigkeit der Fachkräftewerbung durch die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Schularten. Bereits seit mehreren Jahren kümmert sich Paul & Co intensiv um diese Thematik, wodurch schon gute Kontakte zu Gymnasien, Realschulen und Mittelschulen der Region gewachsen sind. "Für eine personell gut aufgestellte Zukunft ist ein breitgefächerter Kontakt zu den verschiedenen Bildungseinrichtungen unerlässlich", sagt del Rio Romero. Der Personalleiter macht deutlich, dass bei Paul & Co bedarfsorientiert ausgebildet wird. Das bedeutet, dass alle Azubis eine Zukunftsperspektive haben, wenn Leistungsbereitschaft und Lernwille gegeben sind.

Am Standort Oberwildflecken befindet sich der weltweite Hauptsitz aller Hülsenwerke in der Kunert-Gruppe mit zahlreichen zentralen Funktionen. Die Kunert-Gruppe ist zwar international aufgestellt, aber dennoch als familiengeführtes Traditionsunternehmen in den jeweiligen Regionen fest verwurzelt. Viele ehemalige Azubis und Studenten haben sich zu Fach- und Führungskräften im Unternehmen entwickelt. Auch im Bereich der Weiterbildung und bei wissenschaftlichen Projekten von Hochschulen ist die Kunert Gruppe aktiv, zudem können Schüler und Studenten Praktika absolvieren, um so erste Branchenluft zu schnuppern.