Der Parkscheinautomat soll weg. Dieser Wusch von den Geschäftsleuten, die darin weniger Kundschaft begründet sehen, wurde schon mehrfach geäußert und dem Stadtrat Gräfenberg vorgelegt. Dieses Mal kam der Antrag von der Gräfenberger Bürger-Liste (GBL), da dieser Wunsch bei der Veranstaltung zum Integrierten Städte-Entwicklungskonzept (ISEK) deutlich geäußert wurde.
Am Marktplatz standen schon immer Parkuhren. Doch momentan scheinen diese das Hauptproblem der Geschäftsleute zu sein. Auch Antje Rammensee (SPD) wollte sich, wie die anderen Räten, dem Wunsch der Geschäftsleute beugen und versuchsweise den Parkschein zugunsten der Parkscheiben abschaffen. Sie forderte aber ein Statement, ein Ergebnis nach dem Versuchszeitraum. Denn zu oft war die Parkplatzsituation schon Thema im Stadtrat.
Vor Jahren wurden auch schon von den Geschäftsleuten Taten gefordert, um die Dauerparker, die Kundenparkplätze blockierten, vom Marktplatz zu vertreiben. Da wurden in Geschäften die Autoschlüssel gesammelt, um die Parkuhren vorzustellen. "Der Leerstand des Marktplatzes gehört dann der Geschichte an", meinte Stadtrat Matthias Striebich (Grüne) ein wenig ironisch. Denn so recht konnte niemand an diese Lösung als Heilmittel glauben. Hans Weber (FW) prophezeite den dem Stadtrat angehörigen Geschäftsleuten sogar weniger Parkplätze für die Kunden. "30 Minuten reichen zum Einkaufen", meinte Weber. map