"Gartenbauvereine sind mit einem blauen Auge durch die Corona-Krise gekommen", war Stadtrat Thorsten Grampp (CSU) überzeugt. Kreisvorsitzender Günther Reif schlug in die gleiche Kerbe: "Wir haben das Paradies vor dem eigenen Haus. Ein paar Schritte genügen zum Wohlfühlen und Krafttanken. Da kommt man auch gut durch eine solche Krise."

Dieses Paradies haben etliche Mitglieder des Gartenbauvereins Windischenhaig und Umgebung der Teilnahme an der Jahreshauptversammlung vorgezogen, aber immerhin kamen 22 Mitglieder in den Saal der Gaststätte Hereth. Zu berichten gab es aufgrund der monatelangen Corona-Auszeit ohnehin kaum etwas. "Es ist nicht viel passiert. Corona hat in den vergangenen eineinhalb Jahren alle Planungen über den Haufen geworfen. Das Vereinsleben fand quasi über WhatsApp statt", berichtete Vorsitzender Michael Tröglen.

Nachdem die Jahreshauptversammlung 2020 coronabedingt ausfiel, umfassten die Tätigkeitsberichte zwei Jahre. Demnach hat sich die Mitgliederzahl auf 110 leicht verringert. Mit Susan Theil, Anita Baum und Sabrina Hertel konnten drei neue Mitglieder gewonnen werden. Auch das ansehnliche Vereinsvermögen schrumpfte um einen mittleren dreistelligen Betrag, was Kassier Arnd Sesselmann hauptsächlich auf anfallende Verbandsabgaben und Abschreibungen auf den vorhandenen Fuhrpark zurückführte. Durch eine Spende der Stadt Kulmbach, die Thorsten Grampp überreichte, konnte jedoch noch während der Versammlung dieses Defizit abgemildert werden.

Zügig gingen die Neuwahlen über die Bühne, bei denen es nur zwei Veränderungen gab (siehe Kasten). Für den verstorbenen Kassenprüfer Manfred Dietrich wurde Arnd Sesselmann bestellt. Der hatte zuvor angekündigt, dass er aufgrund eines Wohnortwechsels den zeitaufwendigen Posten des Kassiers abgeben möchte. Tim Zink wurde zu seinem Nachfolger gewählt. Vorsitzender Michael Tröglen überreichte Sesselmann einen Präsentkorb: "Arnd hat durch seine Fachexpertise und sein Tun im Hintergrund sehr viel bewirkt", sagte er.

Den Abschluss bildete die Preisverleihung. Mit Blumenschmuck bedankte sich die Stadt Kulmbach bei einigen Mitgliedern für die Pflege der städtischen Blumenkübel. Beim vereinsinternen Gartenwettbewerb wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet: Gerfried Zimmer, Michael Dworeck, Ulrike Krossa, Hermann Höhler-Brockmann, Bernhard Kriest, Britta Popp, Hildegard Küfner, Manfred Reinhard und Michael Tröglen. Die höchste Auszeichnung, das Model des Kreisverbands, erhielten Andrea Kimmel, Hildegard Genk und Kurt Lanzendörfer. Jürgen Valentin