Grußwort von Bürgermeister Thomas Kneipp

Von den Vereinen wird Großartiges geleistet. Sie sind wichtige Akteure in der Gemeinde und tragen mit ihrer ambitionierten Arbeit zu einer unschätzbaren Bereicherung unseres gemeindlichen Lebens bei. Unsere Vereine verkörpern ein Stück Heimat, da sie mit einer großen Vielfalt von Angeboten das Gemeindeleben mitgestalten. Vieles, was in Hochstadt und den umliegenden Dorfschaften geschieht, hängt stark vom Engagement und Ideenreichtum der einzelnen Vereine ab. Besondere Hochachtung gebührt allen Vereinen, die sich für die Jugendarbeit einsetzen. Dieses Engagement ist das Wertvollste, was Vereine für die Gemeinde leisten können. Die jungen Menschen sind in den Vereinen gut aufgehoben und können dort ihre Freizeit sinnvoll verbringen. Von den Vereinen werden Traditionen bewahrt und gepflegt, traditionelle Feste gefeiert und Geselligkeit geboten. Sie sind Veranstalter von Theatervorführungen, Musikfesten, Sportwochen, Feuerwehrfesten, Sommerfesten am Hochstadt See, Oldtimertreffen, Kirchweihumzügen mit Hahnenschlag und vieles mehr.
Ohne unser intaktes Vereinsleben wäre das Dorfleben um einiges ärmer. Durch ehrenamtliches Engagement werden unbezahlbare Werte für unsere Gemeinde geschaffen. Deshalb gilt all den Ehrenamtlichen unserer 36 Ortsvereine, die oft viele Stunden ihrer Zeit investieren und sich für ihren Verein engagieren, ein besonderer Dank.


Musikverein Hochstadt

Die Geschichte des Musikvereins Hochstadt begann im Jahr 1966. Mit dem in Hochstadt fast schon legendären Satz "An Bloasara müsst me amoll tu könn" löste der Dirigent des Katholischen Kirchenchores und auch Organist in der Katholischen Pfarrkirche, Hermann Reuther, die spätere Gründung des Vereines aus. Sein Gedanke, wie man Gottesdienste noch feierlicher gestalten könnte, wurde vom Sänger Otto Drechsel aufgenommen, und kurze Zeit später schlossen sich auf seine Initiative hin die ersten Musikinteressierten zur Gründung einer Bläsergruppe zusammen. Die offizielle Geburtsstunde des Musikvereins war die Gründungsversammlung am 18. März 1967. Seit 2010 steht Karin Schrepfer an der Vereinsspitze. Die rund 30 aktiven Musiker üben jeden Freitagabend im Probenraum in der Hochstadter Grundschule an ihrem musikalischen Programm. Insgesamt hat der Musikverein 350 Mitglieder.


FC Hochstadt

Gegründet im Jahr 1927 blickt der FCH auf eine fast 90-jährige Vereinsgeschichte zurück und ist heute mit 282 Mitgliedern ein gut geführter Fußballclub. Der Verein bietet gute Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Die 1. Fußballmannschaft spielt in der A-Klasse, die Rückkehr in die Kreisklasse ist das Ziel der beiden Trainer Thomas Wachsmann und Markus Kellner. Nach längerer Pause konnte vor zwei Jahren wieder eine Reservemannschaft gewonnen werden. Training ist immer mittwochs um 19 Uhr in der Katzogelhalle.
Die Volleyballabteilung ist immer noch auf der Suche nach Spielerrinnen. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Daniela Schratz, Telefon 09574/4987, melden. Training ist immer dienstags um 19 Uhr. Betreuer und Trainer Sven Dinkel kann mit Stolz über die Hochstadter Jugend mit 31 Kindern berichten. Bei der F-Jugend wurden erste Gespräche mit der Spielvereinigung Obersdorf geführt, sodass sich einige Kinder in Zukunft dem FCH anschließen werden. Kinder, die an einem Schnuppertraining teilnehmen möchten, können sich bei Sven Dinkel, Telefon 0160/94770716, melden.
Nach über 40-jähriger aktiver Vereinsarbeit gibt der Vorsitzende Georg Fischer demnächst seine Funktion ab. Der Nachfolger wird in der Hauptversammlung am 15. April in der Katzogelhalle bestimmt.


SpVgg Obersdorf

Der Verein SpVgg Obersdorf wurde 1957 gegründet. Der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorstand Ewald Mahr prägte fast 30 Jahre lang die Geschicke und war Initiator des Sportgeländes. In den vergangenen vier Jahren führte Norbert Hellmuth den Verein weiter. Die Spvgg spielt seit fast vier Jahren in der Kreisliga. Der Zusammenhalt wird großgeschrieben und es gibt viele Aktivitäten, wie das Rodach-Main-Turnier alle sieben Jahre, die Hüddn Gaudi im Januar und die Sportwoche im Juli.