Nach einer langer Zwangspause waren die Sportakrobaten der Coburger Turnerschaft wieder aktiv. Unter schwierigen Trainingsbedingungen und den sich ständig ändernden Corona-Auflagen haben die Sportler über mehrere Monate draußen in der Sonne, Kälte, Sturm und Regen trainiert. Ihr Fleiß hat sich jetzt ausgezahlt.

Der SAV-Augsburg-Hochzoll organisierte anstelle der Bayerischen Meisterschaft den Augsburger Akrobatik-Cup. Sportler aus Bayern und vier anderen Bundesländern nahmen daran teil. Fünf Formationen der Coburger Turnerschaft - betreut von Larissa Strschalkowskaja, Juliana Maul, Linda Stößlein und David Renner - gingen an den Start. Im Kampfgericht saß die Coburgerin Juliana Maul.

Debüt für jüngstes Paar

Das jüngstes Mixpaar Daria Maul (8 Jahre) und Simon Maingardt (11) war es nach zahlreichen Turnierabsagen der erste Wettkampf. Trotz großer Aufregung zeigten beide eine tolle Leistung. Dank ihres disziplinierten Trainingseifers reichte es auf Anhieb zur Silbermedaille in der Kategorie KFL Level 2 Mixed.

Das erst vor ein paar Wochen neu zusammengestellte Damenpaar Anastasia Tschaikowski (17) und Safiya Isina (9) musste in kürzester Zeit ihre Choreografie und die Elemente einstudieren. Das ist ihnen hervorragend gelungen. Sie präsentierten in der Gruppe Breitensport Damenpaar ihre Kombiübung mutig und glänzten das erste Mal zusammen vor Publikum auf der Matte. Mit 20,26 Punkten gewann das ehrgeizige Duo Silber.

Tolle Sprungelemente

In der Disziplin Podest weiblich Schülerklasse beeindruckte die erfahrene Podeststarterin Karina Hoffmann (14) mit ihrer Kombiübung, bei der sie tolle Sprungelemente mit einer ausdrucksstarken Choreografie vortrug. Von den Kampfrichtern wurde sie mit 22,09 Punkten belohnt - das reichte für die Silbermedaille.

Martin Strese (14) sammelte Podesterfahrungen bei der Bayerischen und Süddeutschen Meisterschaft. Er trainiert gemeinsam mit seinem Bruder Reinhold (17). Bei der Deutschen Meisterschaft in der Jugendklasse in Wilhelmshafen gewannen sie im Februar 2019 in der Disziplin Männerpaar eine Bronzemedaille in der Dynamikübung. In Augsburg startete Martin Strese in der Kategorie Podest Schülerklasse männlich. Er zeigte eine starke Leistung und gewann Gold.

Linda Stößlein (22) startete in der höchsten Schwierigkeitskategorie, nämlich der Meisterklasse. Sie legte eine atemberaubende, mit einzigartigen Elementen gespickte Choreografie auf die Wettkampfmatte und bekam für ihre Leistung von den Kampfrichtern stolze 23,77 Punkte. Diese hohe Wertung reichte natürlich zum Sieg und zur verdienten Goldmedaille. mau