Der Weihnachtsmarkt im Pfarrhof in Münchaurach war am ersten Advent der Anlaufpunkt in der Gemeinde Aurachtal. Der Nachmittag begann mit der kunterbunten Mitmachkirche und der Kindertagesstätte "Arche Noah" in der Klosterkirche.
Die Eröffnung der kleinen Budenstadt im Pfarrhof begleitete der Posaunenchor mit adventlichen und weihnachtlichen Weisen und die Kinder der Kita Sonnenschein sorgten bei ihrem Auftritt auf der Bühne für Aufmerksamkeit und viel Beifall. Nach seinem Grußwort kündigte Bürgermeister Klaus Schumann (ÜWB) das Münch-auracher Christkind an, das nach dem Grußwort von Pfarrer Peter Söder und dem gemeinsamen Singen nochmal für Aufmerksamkeit sorgte.


Heimisches und Internationales

Auch in Münchaurach wurden traditionell Bratwürste, Glühwein und Kinderpunsch sowie Eintopf angeboten. Die vielen Besucher konnten Schmuck, selbst gemachte Pralinen und Plätzchen erwerben. Der Bürgermeister sorgte dafür, dass die Waffeln nicht ausgingen und aus heimischer Produktion gab es Imkereiprodukte sowie Schnäpse und Liköre. Außerdem lockte mit Langos auch ein ungarisches Fettgebäck, das seit Jahren auch die Märkte in Deutschland erobert.
Wer Appetit auf Deftiges hatte, wurde vom Duft der Karpfenchips angelockt, die in der Hütte der Kindertagesstätte Sonnenschein zubereitet wurden. Den musikalischen Abschluss des Marktes gestaltete dann am Abend die Jugendkapelle Aurachtal.