15.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der A 73. Am Samstag, kurz nach 16 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern die Autobahn in Richtung Coburg. Kurz vor der Anschlussstelle Ebersdorf fing es plötzlich stark zu regnen an. Aufgrund von Aquaplaning verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen BMW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr über den Grünstreifen und leicht die Böschung hoch, bevor er wieder zurück auf die Fahrbahn kam. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Bereits kurz vor Mittag war es während eines Platzregens im Coburger Landkreis auf dieser Autobahn zu einem Unfall gekommen. Eine 48-jährige Sonnefelderin war mit ihrem Mercedes in Richtung Suhl unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt Coburg verlor sie die Kontrolle über den Wagen, der gegen die Mittelschutzplanke schleuderte. Bei dem Unfall entstand Schaden von schätzungsweise 50.000 Euro, wie die Verkehrspolizei meldet. Die A 73 musste in diese Fahrtrichtung für circa eine Stunde gesperrt bleiben. pol