Sportlich auf dem Mountainbike bergauf und -ab mit tollen Ausblicken rund um den Staffelberg , die Basilika Vierzehnheiligen und Kloster Banz : Am Samstag, 22. Mai, geht es los auf die rund vierstündige Fahrradtour durch den Gottesgarten.

Gestartet wird die 35 Kilometer lange Mountainbike-Tour um 11 Uhr am Lichtenfelser Marktplatz. Zwei Guides führen auf rund 700 Höhenmetern mit steilen Aufstiegen und schnellen Abfahrten auf einer Rundtour durch den Gottesgarten. Dabei schlängeln sich die Trails entlang der reizvollen Juralandschaft und bieten weite Ausblicke auf das Maintal und seine Wahrzeichen. Für eine Stärkung sorgt die Rast bei einer typisch fränkischen Wirtschaft, wo für das leibliche Wohl gesorgt wird.

Zur Teilnahme ist neben einem geländetauglichen Mountainbike oder E-Mountainbike eine gute Kondition, Bike-Erfahrung sowie Freude an kleinen Herausforderungen entlang der Strecke erforderlich. Das Fahrrad-Erlebnis dauert rund vier Stunden und beinhaltet neben der geführten Tour durch den Gottesgarten eine kleine Stärkung und ein Getränk bei einer typisch fränkischen Wirtschaft sowie ein kleines Giveaway. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung über die Webseite der Volkhochschule des Landkreises Lichtenfels (www-vhs-lif.de) möglich. Die Kosten belaufen sich auf 39 Euro pro Person. Für Rückfragen steht Heide Anders (Heide.Anders@landkreis-lichtenfels.de, 09571/18-828) zur Verfügung. Die Mountainbike-Tour ist Teil der Veranstaltungsreihe "Geführte Erlebnistouren zwischen Main und Jura 2021" der Tourismusregion Obermain-Jura. Alle weiteren Angebote finden sich im Veranstaltungskalender des Landkreises Lichtenfels (www.kalender.obermain-jura.de) sowie in der dazugehörigen Broschüre, welche kostenfrei bei der Tourismusregion Obermain-Jura erhältlich ist (Kontakt: info@obermain-jura.de, 09571/18-283). Die Touren finden stets unter Berücksichtigung der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Regelungen statt.

Übrigens: Die Mountainbike-Tour findet zusätzlich am 10. Juli und 25. September statt. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich. red