Auf der Autobahn A 9 ist es am Mittwoch gegen 21 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Fischbach und dem Autobahnkreuz Nürnberg gekommen. Ein Skoda stieß aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen VW , der von einer 72-jährigen Frau aus dem Raum Lichtenfels gesteuert wurde. Der VW wurde bei der Kollision stark beschädigt. Die 72-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Keine Angaben der Unfallfahrer

Der Skoda war mit zwei Männern besetzt, einem 33-Jährigen aus Sachsen und einem 44-Jährigen aus München. Beide blieben bei dem Unfall unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme machten beide Männer keine Angaben bzw. bestritten, gefahren zu sein. Der ältere der beiden hatte keine Fahrerlaubnis.

Verdacht auf Drogeneinfluss

Die Männer wiesen zudem drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Bei beiden wurde eine Blutentnahme angeordnet, die der Ältere verweigerte.

Zudem wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft das unfallverursachende Fahrzeug sichergestellt, um durch weitere Untersuchungen die Fahrereigenschaft zu klären. Gegen beide Männer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

An der Unfallstelle waren neben den Einsatzkräften von Polizei , Autobahnmeisterei und der Berufsfeuerwehr Nürnberg auch Helfer der Feuerwehren Fischbach und Schwaig im Einsatz. Der Sachschaden wird auf etwa 39.000 Euro geschätzt. pol