Das einzige Beständige ist die Veränderung, heißt es. Und dieser Satz besitzt seine Gültigkeit über kurz oder lang auch für die Freiwillige Feuerwehr Ebensfeld , die hinsichtlich ihrer Verantwortungsträger nicht nur jahre-, sondern schon jahrzehntelang für Kontinuität stand. Bei der Jahreshauptversammlung mit turnusmäßig anstehender Neuwahl war nun aber die Zeit für einen Führungswechsel gekommen.

Nach wie vor steht, wie viele Bereiche des öffentlichen Lebens, auch die Arbeit der Ebensfelder Feuerwehr im Zeichen von Covid-19. So wurde die nachgeholte Hauptversammlung nicht im Feuerwehrhaus, sondern vor selbigem im Freien abgehalten.

Der scheidende Erste Kommandant Georg Gäbelein ließ verlautbaren, dass er aus persönlichen Gründen das Amt nicht mehr länger ausüben könne, er dankte allen, die seine Tätigkeit in den vergangenen zwölf Jahren begleiteten und unterstützten. In seinem Bericht nannte er die stolze Zahl von 76 Einsätzen der Ebensfelder Wehr in 2020 mit insgesamt 1015 Einsatzstunden, darunter 45 Brandeinsätze sowie mehr als zwei Dutzend technische Hilfeleistungen.

Die Ebensfelder Wehr zählt derzeit 77 Aktive, davon acht in der Jugendwehr. Zehn Jungen und Mädchen zähle momentan die Kinderfeuerwehr. Erfreulich sei die Neuaufnahme von Katja Wagner und Patrick Tuttor in die aktive Wehr sowie von Anna Hümmer, Christoph Herbst und Simon Kratsch in die Jugendwehr, so der Kommandant .

Gäbelein gab weiter bekannt, dass die geplanten Ehrungen diesmal nicht wie sonst üblich im Rahmen der Jahreshauptversammlung stattfänden, sondern zu einem späteren Zeitpunkt im – Stichpunkt Corona – möglichst feierlichen Rahmen, vielleicht im Januar. Bedauerlich sei, so Gäbelein, dass die Ebensfelder Wehr in 2020 keine Möglichkeit hatte, eine Aktion zur Nachwuchsgewinnung zu veranstalten. Den einzigen echten Höhepunkt im Vorjahr bildete die im Juli 2020 coronabedingt zwangsläufig ohne große Feierlichkeit vorgenommene Inbetriebnahme des neuen Löschfahrzeugs LF 20, welches das zuvor 30 Jahre genutzte TLF 16/25 ablöste.

„Corona hat auch bei uns seine Spuren hinterlassen“, meinte Vorsitzender Markus Hellmuth nachdenklich. Der Feuerwehrbetrieb musste auf ein Minimum reduziert werden. Bis auf die Einsätze sei das Vereinsleben praktisch zum Erliegen gekommen.

Braun neuer Vorsitzender

Die turnusmäßigen Neuwahlen wurden dank im Vorfeld bereits geführter Vorgespräche relativ flott über die Bühne gebracht. Auf den bisherigen ersten Kommandanten Georg Gäbelein folgt der nun bei 47 anwesenden stimmberechtigten Aktiven mit 36 Stimmen gewählte Michael Braun . Dessen Stellvertreter ist künftig Tobias Walter, der bisher das Amt des Kassiers ausübte und bei der Wahl zum zweiten Kommandanten 35 Stimmen erhielt.

Auch Bürgermeister Bernhard Storath ergriff das Wort, er sparte nicht mit Lob und Anerkennung für den scheidenden Ersten Kommandanten : „Der Georg hat vieles vorangebracht. Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass es ohne sein engagiertes Mitwirken das Feuerwehrhaus in seiner jetzigen Form nicht gäbe. Er hat in den vergangenen zwölf Jahren herausragend dazu beigetragen, dass die Ebensfelder Wehr mit Leben erfüllt wurde. Dafür ganz herzlichen Dank, Georg!“ Aber auch dem bisherigen stellvertretenden Kommandanten Alexander Zahner, der diesen Posten sogar 24 Jahre ausübte, sprach der Bürgermeister mit einem auch an ihn überreichten Krüglein mit dem Rathauswappen Dank aus.

Der neue Erste Kommandant Michael Braun lobte die bisherigen Kommandanten Gäbelein und Zahner. wie viel Energie die beiden in all den Jahren investiert hätten: „Dass die Ebensfelder Feuerwehr eine richtig starke Truppe ist, ist nicht zuletzt euer Verdienst. Ihr könnt stolz auf euch sein.“

Die übrigen Posten wurden dann per Akklamation besetzt. Zum neuen Ersten Vorsitzenden wählten die anwesenden Mitglieder Thomas Brosig, der schon bisher als Zweiter Vorsitzender fungiert hatte. Letztgenannten Posten übernahm Felix Saal. Auf Alexandra Friedrich folgt als neuer Schriftführer Peter Zapf. Als Kassiererin die Finanzen im Blick hat ab sofort Tanja Brosch. Peter Sicken und der neue stellvertretende Kommandant Tobias Walter sind die neuen Kassenprüfer. Auch die Beisitzer wurden neu gewählt, die sind für die kommenden sechs Jahre Jens Stölzel, Kerstin Raab, Frank Klinke, Stephan Thomas und Aaron Och.