In der Umweltbildungsstätte Oberelsbach und dem Schullandheim Bauersberg gibt es in den nächsten Monaten wieder Fortbildungs- und Informationsangebote, die sich speziell an Lehrer richten, die ihrerseits Aufenthalte mit ihren Schulklassen in den Einrichtungen planen oder aber im Unterricht Aktionen umsetzen möchten.

Eigens für die Lehrerfortbildungen wurde von beiden Häusern ein gemeinsamer Flyer aufgelegt, der einen Überblick über die Angebote sowie weiterführende Informationen zum Rhöniversum und den beiden Partnern liefert. Das Schullandheim Thüringer Hütte ist dieses Mal nicht vertreten. Im Schullandheim am Bauersberg gibt es im November zwei kostenfreie Angebote. Vom 12. bis 13. November können sich Lehrkräfte über die Einrichtung mit seinem Studienhaus Geografie/Geologie und der Wasserschule informieren. Exemplarisch werden an diesem Wochenende verschiedene Themen herausgegriffen, unter anderem "Ökosystem Wald und Wasser", "Vulkanismus in der Rhön" und "Geocaching". "Wir wollen Lehrkräften die Möglichkeit geben ihren Schullandheim Aufenthalt bei uns am Bauersberg oder in anderen Schullandheimen zu planen", sagte Andrea Schmidt, die Leiterin des Studienhauses. Die zweite Fortbildung findet vom 29. bis 30. November statt und richte sich an Fachlehrer für Biologie, Chemie und Physik aus Realschulen und Gymnasien. Sie haben am Bauersberg die Möglichkeit das neue Labor und die Module aus dem MINT-Bereich kennen zu lernen. 

Die Lehrerfortbildungen an der Umweltbildungsstätte in Oberelsbach beginnen ab Dezember. Vom 3. bis 4. Dezember sind Lehrkräfte wie auch in der außerschulischen Umweltbildung tätige eingeladen, sich dem Thema Digitalisierung zu widmen. Wie Bernd Fischer, Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte, und Joachim Schneider, pädagogisch Verantwortlicher, betonten, sei diese Veranstaltung neu, da der Einsatz digitaler Medien in der Umweltbildung durchaus sinnvoll und gewinnbringend geschehen könne. Die Fortbildung widme sich daher Geogames (Digitale Spiele in der Natur) oder Fernerkundung (Arbeit mit Satellitenbildern).

Der Sternenpark Rhön und vor allem der Blick durch ein Teleskop begeistert Kinder für Astronomie. Daher bietet die Umweltbildungsstätte Ende Januar eine Fortbildung zur Nutzung eines Schulfernrohrs. Die Fortbildung zum "BayernLab" findet in Kooperation mit dem Vermessungsamt Bad Neustadt statt.  Eine weitere Kooperationsveranstaltung findet mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im März zum Programm "Erlebnis Bauernhof" statt. Auch das Freilandmuseum Fladungen ist ein Partner der Umweltbildungsstätte, gemeinsam wird im April eine Fortbildung zum Thema "Natur und Geschichte erleben - Das Grüne Band" angeboten, in der das umfangreiche Naturschutzprojekt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze  vorgestellt wird. Schließlich gibt es im Mai noch eine Fortbildung für Lehrkräfte, die sich in Schule und Unterricht mit Bienen befassen. Mehr Infos: rhoeniversum.de