Vorhofflimmern ist mit jährlich etwa 1,8 Millionen Betroffenen die häufigste Herzrhythmusstörung in Deutschland und kann, wenn sie nicht behandelt wird, lebensbedrohlich werden. Am Mittwoch, 22. Januar, lädt das Klinikum Coburg um 17 Uhr zum Patientenforum "Leben mit Vorhofflimmern" ein. Funktionsoberärztin Carolina Schwab gibt zunächst einen Einblick in das Thema: "Was ist Vorhofflimmern und wie lässt sich die Rhythmusstörung erkennen?" Oberarzt Mathias Forkmann stellt anschließend Möglichkeiten vor, wie sich der normale Herzrhythmus wiederherstellen lässt. Veranstaltungsort ist der große Hörsaal des Klinikums. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. red