Karl-Heinz Hofmann

Es war ein außergewöhnlicher Tag für die Mittelschule Pressig. Am Freitag wurden die Jahrgangsbesten der Klassen 9 a, Mittelschule 10 a und die Ganztagsklasse ausgezeichnet.
Herausragend ist, dass zwei Schülerinnen Landkreisbeste sind. Eine der beiden stammt aus Aserbeidschan und erreichte einen Notendurchschnitt von 1,22. In Rothenkirchen konnten 25 Schüler der Regelklasse 9 a Zeugnisse für den qualifizierenden Hauptschulabschluss entgegennehmen.
20 erreichten in der Klasse 10 a die Mittlere Reife. Erstmals konnten 19 Schüler der gebundenen Ganztagsklasse 10 b ihre Mittlere Reifeprüfung erfolgreich absolvieren. Neben Rektor Reinhard Horn freute sich Schulamtsdirektor Uwe Dörfer über die guten Leistungen an der Mittelschule Pressig.


Anekdoten aus der Schulzeit

Landrat Marr (SPD) konnte die Schülerinnen Anna Sophie Klinger für den besten Regelabschluss Klasse 9 a und Nargiz Ismayilova aus der Klasse M 10 a als Beste aus dem Landkreis Kronach auszeichnen. "Darauf dürfen die Schülerinnen, deren Eltern, aber auch die Schulleitung und Lehrkräfte stolz sein", sagte Dörfer.
Er lobte die bildungspolitische Entscheidung der Einführung der gebundenen Ganztagsschule als wichtige Entscheidung für junge Leute. Neben den Klassenlehrern, Jens Schmidt, Thomas Jonatta und Bernd Jungkunz zählten zu den weiteren Gratulanten Bürgermeister Hans Pietz (FW) als Schulverbandsvorsitzender für die Kommunen.
Es war eine lockere, fröhliche Atmosphäre in der Turnhalle, zu der vor allem auch die Klassenlehrer, Jens Schmidt, Thomas Jonatta und Bernd Jungkunz mit ihren gut durchdachten, teils von Ironie gespickten und doch wohlwollenden, motivierenden Worten beitrugen.
Rektor Reinhard Horn ehrte die Schülerlotsen, die das ganze Schuljahr über vorbildliche Arbeit für ihre Mitschüler leisteten. Im Namen der Verkehrswacht überreichte er jeweils eine Anstecknadel und Urkunden als Dank und Anerkennung für ihr respektables ehrenamtliches Engagement.
Die Schulband sorgte für musikalische Höhepunkte. Ein Glanzpunkt war der von Klassenlehrer Bernd Jungkunz selbst komponierte Abschlusssong "Großvater", den er selbst in Teuschnitzer Dialekt intonierte und tosenden Applaus vom Publikum erhielt. Die Stimmung hätte nicht besser sein können, denn der Elternbeirat und Förderverein der Mittelschule sorgten anschließend auch noch für das leibliche Wohl.
Der Abschlussfeier ging ein Festgottesdienst in der St.-Bartholomäus-Kirche mit den Zelebranten Pater Helmut Haagen und Pfarrer Peter Göll voraus.