Unmittelbar an der Landkreisgrenze Kronach-Hof beziehungsweise zwischen den Marktgemeinden Nordhalben und Geroldsgrün verläuft mit dem 12-Apostel-Weg einer der insgesamt 31 „Frankenwald-Steigla“. Es handelt sich dabei um jene Wanderwege , die mit dazu führten, dass der Frankenwald das Zertifikat „Qualitätsregion wanderbares Deutschland“ erhalten hat. Nun hat es der besagte 12-Apostel-Weg geschafft, dass er für den Wettbewerb „Deutschlands schönster Wanderweg 2021“ nominiert worden ist. Er steht in Konkurrenz zu 14 weiteren bundesdeutschen Tagestouren .

Kein Wunder, dass große Freude bei den Verantwortlichen des Frankenwaldvereins sowie vom Frankenwald-Tourismus und Naturpark Frankenwald herrschte, als diese Strecke über rund 17 Kilometer den Sprung in die Endauswahl schaffte. Sie ist die einzige bayerische Tagestour , die unter 150 Bewerbungen von einer Länder- und Fachjury berücksichtigt worden ist.

„Allein in die Endauswahl zu kommen, und das als einziger bayerischer Kandidat bei den Tagestouren , ist schon ein großer Erfolg“, meint Markus Franz, Geschäftsführer von Frankenwald-Tourismus.

Um Wanderfreunde für die Abstimmung zu gewinnen, hat die Ortsgruppe Dürrenwaid des Frankenwaldvereins neben der digitalen Möglichkeit nun am vor allen Dingen an den Wochenenden äußerst stark frequentierten Wanderparkplatz am Eingang zum Rothmaiseltal (von Mauthaus kommend, kurz vor Dürrenwaid) am Wanderwege-Schaukasten zwei Boxen angebracht. In einer davon befinden sich entsprechende Abstimmkarten, in die zweite sind diese Stimmzettel einzuwerfen. Neben diesen Wahlkarten ist die Abstimmung per Online-Voting unter www.wandermagazin.de/wahlstudio möglich. Obwohl der Abgabeschluss erst der 30. Juni ist, ergeht die Bitte um möglichst kurzfristige Abstimmung. Nun gilt es abzuwarten, ob die Frankenwaldregion in einem erneuten Wettbewerb ganz vorne dabei ist. Noch ist beim Votum für den 12-Apostel-Weg „Luft nach oben“. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt im September bei der Messe „Tour Natur“ in Düsseldorf.

Eine „Kasse des Vertrauens“

Wie die FWV-Ortsgruppe Dürrenwaid mitteilt, ist die im vergangenen Jahr von ihr initiierte Getränke-Höhle oberhalb des 12-Apostel-Wegs wieder „geöffnet“. Dieser Initiative liegt der Gedanke zugrunde, dass es keine Seltenheit sein dürfte, dass Wanderer bei einem Ausflug ohne Getränke unterwegs sind, auf der Strecke dann aber etwas zum Durstlöschen willkommen wäre.

Der „Natur-Kühlschrank“ befindet sich in unmittelbarer Nähe der Schieferhalde oberhalb von Dürrenwaiderhammer in Richtung Langenbach. Die Getränke sind beim Eingang zur Höhle gelagert. Dort ist folgender Hinweis angebracht: „Liebe Wandersleut’, Ihr sollt nicht dürsten. Die Getränke sind eine Einladung zur Erfrischung und Belebung für jedermann.“ Ferner ist zu lesen, dass man gerne ein Getränk nehmen kann und bezahlen soll. Aus diesem Grund steht dort auch eine „Kasse des Vertrauens “ bereit.

Wie inzwischen festzustellen ist, wird diese Getränkestation von den vorbeikommenden Wanderern äußerst gerne angenommen.