Gleich auf drei Jahre blickte Vorsitzender Wolfgang Förtsch in der Hauptversammlung des VdK Steinberg im Gasthof „Zum Frack“ zurück. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie habe es etliche Aktivitäten gegeben.

Schon 2019 hatte man mit dem Kreisbeauftragten Günther Bauer eine Ortsbegehung durchgeführt und Straßen und Gebäude auf deren Tauglichkeit für einen barrierefreien Zugang untersucht. Herausgekommen sei eine Denkschrift, die im Kreisverband hohe Aufmerksamkeit erfahren habe. Der Vorsitzende erinnerte auch an einen Vortrag über Trickbetrug.

Besonders erfreulich sei, dass nach der Zwangspause 2020 im vergangenen Jahr wieder die Sammlung „Helft Wunden heilen“ durchgeführt werden konnte. Wolfgang Förtsch dankte den Sammlern sowie Anneliese Munzer für die Pflege des Gefallenenehrenmals.

Über die Kassengeschäfte berichtete Schatzmeister Stefan Bauer. Kreisrevisorin Hanni Wachter lobte den aktiven Ortsverband und die Arbeit des Schatzmeisters.

Der Seniorenbeauftragte der Gemeinde, Hans Gareis, hob hervor, dass er eine Vernetzung der Sozialverbände anstrebe. Zugegen war auch der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Steinberg , Alexander Öhring.

Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzender Wolfgang Förtsch ebenso bestätigt wie sein Stellvertreter Roland Freund und Schatzmeister Stefan Bauer. Beisitzer sind Monika Engelhardt, Herbert Förtsch, Klaus Gerber, Lotte Lang, Ella Müller, Anneliese Munzer und Thomas Zeus. TF