Sofern der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Kronach in den kommenden Tagen weiterhin konstant unter dem Wert von 100 bleibt und die weiteren rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, gehen die Kronacher Stadtwerke davon aus, dass der Freibadbereich des Kronacher Erlebnisbades Crana Mare am kommenden Montag, 31. Mai, unter Einschränkungen für die Öffentlichkeit geöffnet werden kann.

Während des Aufenthaltes im Bad gelten bei der aktuellen Inzidenzlage die bekannten Corona-Hygieneregeln, wie Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern, Desinfektionsmaßnahmen oder die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im Kassenbereich und in geschlossenen Räumen, wie beispielsweise den WCs. Für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren genügt eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Am Eingang müssen sich die Badbesucher registrieren (Ausweis nicht vergessen!) und ein Terminreservierungsformular ausfüllen. Außerdem besteht eine Testpflicht, d.h. um das Freibad besuchen zu dürfen, müssen Personen ab sechs Jahre einen aktuellen (nicht älter als 24 Stunden), von einer zugelassenen Stelle durchgeführten und dokumentierten negativen Schnelltest oder PCR-Test vorlegen. Ein Selbsttest reicht nicht aus und leider können vor Ort auch keine Tests durchgeführt werden. Deswegen wird auf das umfangreiche Testangebot im Landkreis hingewiesen.

Ausnahmen gelten für vollständig Geimpfte oder Genesene, die diesen Status mit Originaldokumenten nachweisen müssen und dann ohne zusätzlichen Test ins Freibad gelangen können. Sollte der Inzidenzwert unter 50 fallen, was hoffentlich schon bald der Fall ist, sind keine Tests mehr notwendig.

Die Abläufe im Freibad selbst gleichen denen des Vorjahres. Durch Bahnenabtrennungen sowie vorgegebene Schwimmrichtungen und eine Maximalbelegung pro Bahn werden die Mindestabstände beim Schwimmen gewährleistet. Die Höchstauslastung des Bades liegt bei 600 Gästen. Grundsätzlich sollte eine Badezeit von vier Stunden nicht überschritten werden, um bei viel Betrieb auch anderen einen Badbesuch zu ermöglichen. red