Trotz oder eventuell sogar wegen der Corona-Beschränkungen laufen in den letzten Wochen so viele Prospektanfragen wie schon lange nicht mehr in der Geschäftsstelle von Frankenwald Tourismus auf. Derzeit werden pro Woche rund 600 Anfragen nach Informationsmaterial, Wander- und Radkarten bearbeitet und versandt. Neben den überregionalen Interessenten sind es auffallend viele (Ober-)Franken, die sich die anschaulich gestalteten Freizeittipps aus dem Frankenwald nach Hause liefern lassen. Somit lässt sich die Wochenend-Aktivität vor der eigenen Haustür leichter planen. Viele Menschen entdecken aber auch immer mehr die eigene Region als lohnenswertes Ausflugs- und Erholungsziel und schätzen die größtenteils noch ruhigen Wander- und Radtouren .

Beim Wandern sind es klar die 31 Frankenwaldsteigla, die jedes Wochenende ihre Fans finden und nach und nach entdeckt werden. In der vom Deutschen Wanderverband zertifizierten „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ gibt es aber noch viele weitere, ebenso wanderbare und vom Frankenwaldverein vorbildlich markierte Wanderwege . Radfahrer freuen sich indes auf das breit angelegte Radwegenetz und suchen vor allen Dingen die weniger steilen Strecken entlang der Frankenwald-Täler. Ab dem 1. Mai rollt an Wochenenden und Feiertagen auch wieder der Freizeit- & Radbus.

In den ersten vier Monaten des Lockdown-Jahres 2021 wurden bisher mehr Infopakete versandt als im gesamten Jahr 2019. Das freut die Frankenwald-Touristiker, ist aber auch mit einem entsprechenden Kostenaufwand verbunden. Daher wird jedem Infopaket ein optionaler Zahlschein beigelegt, auf dem auf eine freiwillige Spendenmöglichkeit für diesen Service hingewiesen wird. Ein Dankeschön für die sonst nicht überall kostenlos erhältlichen sowie umfangreichen Informationsmaterialien ist gerne gesehen und hilft, diesen Service aufrechtzuerhalten. red