Den Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung für das Jahr 2014 legte Gemeinderätin und Rechnungsausschuss-Vorsitzende Monika Kaiser in der jüngsten Sitzung vor. Die Jahresrechnung wurde festgestellt und der Bürgermeister einstimmig entlastet. Für Wasser- und Kanalleitungsmaßnahmen genehmigte der Rat eine Kreditaufnahme von 330 000 Euro für das Jahr 2016. Den Förderantrag der Caritas beschied das Gremium mit 50 Cent pro Einwohner Auras, was einer Summe von 428 Euro entspricht.
In der Hoffnung auf eine gemeinsame Finanzierung mit den Ortsvereinen schlug Bürgermeister Thomas Hack die Beschaffung eines Defibrillators (Schockgeber bei Herzrhythmusstörungen) vor. Das Gerät zum Preis von 3500 Euro netto sollte öffentlich zugänglich sein, etwa an der Festhalle oder am Feuerwehrgerätehaus. Der Gemeinderat will unter mehreren Angeboten noch auswählen. Keine Einwände gab es gegen die Änderung des Flächennutzungsplans für den Bebauungsplan der Nachbargemeinde Elfershausen.
Um eine optimale Förderung zu erzielen, schließt sich die Gemeinde zur Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs und einer Atemschutz-Ausrüstung mit dem Markt Oberthulba zusammen, der ebenfalls diese Ausrüstung für einige seiner Ortsteile benötigt. heg