Bei ihrem Messerundgang über die "Biofach"-Messe in Nürnberg schaute Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) auch am Stand des Bio-Geflügelhofs Schubert aus Unterrüsselbach vorbei. Inhaber Peter Schubert informierte die Ministerin über die breite Produktpalette des Demeter-Hofs, die von Nudeln, Brot, Geräuchertem, Eiern bis hin zu Junghennen und Junggockeln reicht.

Die Ministerin interessierte sich besonders für das wegweisende Junggockelprojekt des Familienbetriebs. Damit werden die Bruderhähne der Legehennen aufgezogen und als traditionelle Gockel vermarktet.

Die viertägige "Biofach" in Nürnberg ist die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel. Auf rund 45 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren mehr als 3500 Aussteller aus 100 Ländern die neuesten Trends und Produktneuheiten. Dazu werden über 51 000 Fachbesucher aus 140 Ländern erwartet. Der Freistaat ist als größtes deutsches Öko-Land traditionell stark vertreten, in diesem Jahr sind rund 230 bayerische Aussteller dabei. Mittlerweile werden in Bayern insgesamt rund 366 000 Hektar von über 10 600 Betrieben nach ökologischen Vorgaben bewirtschaftet. Im vergangenen Jahr hat die Zahl der Erzeuger um rund 6,5 Prozent zugelegt. red