von unserem Redaktionsmitglied 
Josef Hofbauer

Ebermannstadt — "Jetzt red i - Europa", die bayerische Bürgersendung für Europa, kommt am morgigen Mittwoch, 19. November, live aus dem Wiesent garten in Ebermannstadt. Die 45 Minuten lange Sendung steht unter dem Motto der ARD-Themenwoche "Toleranz - anders als Du denkst".
Zwei Abgeordnete aus dem Europa-Parlament, Monika Hohlmeier (CSU) und Maria Noichl (SPD), stellen sich vor laufenden Kameras den Fragen der Bürger. Unter den zahleichen Anregungen haben die Mitarbeiter des Münchner Fernsehsenders gut ein halbes Dutzend Fragen ausgewählt.

Fragen stehen schon fest

So geht es unter anderem darum, dass Schulen geeignete Lehrer für Flüchtlingskinder suchen, denn in diesem Jahr kamen so viele Flüchtlinge nach Bayern wie seit langem nicht mehr. Die Gemeinden dringen auf Unterstützung und fragen sich: "Wer kümmert sich um die Schwächsten?" Die Flüchtlinge, das sind beispielsweise Kinder aus Kriegsgebieten, die lernen wollen. Doch die Lehrer dazu fehlen.
Ein weiteres Thema sind die "Rechten Netzwerke in Europa". Der Kampf gegen Globalisierung lässt nämlich die Nationalisten zu "überzeugten Europäern" werden: Sie nutzen die offenen Grenzen, um ihre Ideologie europaweit zu verbreiten. Hier wird nachgefragt, wie das Gegenprogramm von Seiten der EU aussieht. Als nächstes geht es um "Etikettenschwindel" bei den Herkunftsangaben unserer Lebensmittel. Sie sind vielfach nicht eindeutig genug. Oft steht auf Verpackungen: "Hergestellt für..." und dann kommt der Name der Supermarktkette. In Ebermannstadt schauen die Bürger genau hin, woher ihre Produkte kommen, denn die Stadt hat vor zwei Jahren den Titel "Fair-Trade-Town" erhalten und die Bürger fordern konkrete Herkunftsangaben.

Beide Seiten sind gut vorbereitet

Darüber hinaus, so BR-Redakteurin Annette Peter, werden drei bis vier Themenbereiche angesprochen, die aber noch nicht verraten werden. Die Themen mussten jedoch bereits festgelegt werden, damit sich die Politikerinnen vorbereiten können. Einen Tag vor der Sendung gibt es mit den Fragestellern noch ein letztes Treffen, damit sie auf mögliche "Ausreden" vorbereitet sind und entsprechend nachhaken können, wenn sie mit einer Antwort unzufrieden sind. Moderiert wird die Sendung von Tilmann Schöberl und Birgit Kappel. Die Übertragung beginnt um 20.15 Uhr.