18 neue Corona-Fälle liegen am Montag, 26. April, im Landkreis Bad Kis­singen vor, teilt das Landratsamt mit. Aktuell sind 341 Menschen mit dem Virus infiziert, gegenüber dem Vortag sind sieben weitere Personen genesen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt nach Berechnung des Staatlichen Gesundheitsamtes 192,8. Bisher sind im Landkreis insgesamt 3189 Coronafälle bestätigt. Als gesundet gelten 2754 Personen. 94 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 454 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne, stationär behandelt werden momentan 25 Personen. Die Zahl der aktuell Infizierten teilt sich wie folgt auf die Altlandkreise auf: Bad Kissingen (201), Hammelburg (87), Bad Brückenau (53).

"Aktuell tragen die Mutationen wesentlich dazu bei, dass die Infektionszahlen weiter ansteigen", teilt Landrat Thomas Bold mit. Er appelliert eindringlich, sich weiter an die Corona-Regeln zu halten. "Ich weiß, dass gerade jetzt, wo die Temperaturen steigen und die Sonne scheint, die Menschen nach draußen wollen, um sich dort mit Freunden und Bekannten zu treffen. Das kann ich auch absolut nachvollziehen. Einigen fehlt zudem nach über einem Jahr Pandemie das Verständnis für die Maßnahmen. Aber gerade in dieser Phase dürfen wir nicht locker lassen: Abstand, Hygiene, Maske tragen, lüften - diese Dinge erscheinen ganz banal, sind aber extrem wichtig im Kampf gegen das Virus und seine Mutationen. Deshalb bitte ich Sie: Bleiben Sie weiterhin diszipliniert und tragen Sie so dazu bei, dass das Virus sich nicht weiterhin ausbreiten kann."

Betroffene Einrichtungen: Montessori-Kindergarten Waldfenster: zwei weitere Kinder; Grundschule Riedenberg: eine Lehrkraft; Rhön Rehaklinik Bad Kissingen: ein/e Mitarbeiter*in; Kliegl-Kindergarten, Bad Kissingen: ein Kind; Anton-Kliegl-Mittelschule: ein/e weitere/r Schüler*in; Schulvorbereitende Einrichtung, Fuchsstadt: ein Kind; Mittelschule Hammelburg: eine Lehrkraft; Stadt Bad Kis­singen: zwei Mitarbeiter*innen

Impfungen: 26 923 Erst- und 7549 Zweitimpfungen. red