Matthias Schneider Die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel der Herren-Landesliga Nord musste die HG Kunstadt quittieren. Beim 23:27 (11:11) beim ASV Cham reichte eine starke Leistung in der ersten Halbzeit nicht für einen Punktgewinn.

Die erfahrenen Gastgeber waren im Schlussviertel in der Lage, das Tempo hochzuhalten und kamen so nach dem 19:18-Zwischenstand in der 45. Minute noch zu einem klaren Heimsieg. Dabei wirkte sich auch aus, dass die Belastung nach zwei Auswärtspartien innerhalb von drei Tagen bei der HGK sicherlich höher war als beim ASV, der seine letzte Partie vor zwei Wochen absolviert hatte.

Denn zuvor hielten die Kunstadter gegen die noch ungeschlagenen Oberpfälzer sehr gut mit. Mit einem Hattrick brachte Andrei Stirbati die Gäste in gerade einmal 150 Sekunden mit 3:0 in Führung. Diesen Vorsprung hielt die HGK bis zum 8:5 in der 17. Minute auch deshalb, weil über Fabian Brungs, David Jung, Johannes Bauer und Michael Deuber von nahezu jeder Position Torgefahr ausging. Allein aus dem Rückraum fehlte bereits hier die nötige Durchschlagskraft.

Der ASV Cham stellte sich auf die Kunstadter Spielweise im weiteren Verlauf jedoch immer besser ein. Zudem fand er in der Offensive über Lukas Steif zum Torerfolg. Seine vier Treffer führten zum 11:9 (25.) aus Sicht der Oberpfälzer, doch die HGK hielt bis zum Halbzeitpfiff dank Treffer von Daniel Maile und erneut Michael Deuber zum 11:11 überzeugend dagegen. Im zweiten Abschnitt blieb es zunächst eine intensive und ausgeglichene Partie. Stirbati eroberte in der 39. Minute sogar die Kunstadter Führung (15:16) zurück. Doch spätestens nach dem Anschlusstreffer zum 19:18 durch Fabian Brungs konnten die Gäste das weiterhin hohe Tempo der Chamer nicht mehr mitgehen.

Andersson muss verletzt raus

Hinzu kam aus Kunstadter Sicht, dass sich die fehlende Torgefahr aus dem Rückraum im direkten Duell mit dem groß gewachsenen ASV-Mittelblock mehr und mehr rächte. Zudem führte der verletzungsbedingte Ausfall von Spielertrainer Johan Andersson dazu, dass Matyas Mandaus und der starke Lukas Reif jetzt fast nach Belieben trafen. Der HG Kunstadt war der Kräfteverschleiß nach dem hart erkämpften Auswärtssieg beim TSV Mainburg am Mittwoch immer mehr anzumerken.

Mit einem 6:1-Lauf zum 25:19 entschied der ASV Cham die Partie innerhalb von sieben Minuten. Die HGK betrieb durch die Treffer von Maile und Deuber nur noch Ergebniskosmetik. HG Kunstadt: Kießling - Karapetjan (4/2), Stirbati (4), Deuber (4), Maile (3), Bauer (2), Jung (2), Brungs (2), Andersson (1), O. Oester (1), N. Oester, Lakiza, Steuer. ASV Cham: Schindler, Bistrian - Steif (6), Soukup (4/3), Klima (4), Tahovsky (3), Reitmeier (3), Mandaus (2), Wittmann (2), Pelikan (1), Graßl (1), Maier (1), Sperrlich, Kagermeier. Schiedsrichter: Büttner (MTV Stadeln), Kronschnabel (TSV Lichtenau).