Die Zahl der Beschäftigungslosen im Landkreis Lichtenfels sank im vergangenen Monat um 34 Personen oder 2,6 Prozent. Ende Mai gab es im Landkreis Lichtenfels 1278 arbeitslose Personen. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Zahl der Arbeitslosen um 184 bzw. 12,6 Prozent ab. Das ist der größte Rückgang unter allen Kreisen und Städten im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg.
Es fanden mehr Menschen als im Vorjahr wieder eine Arbeit (+9,9 Prozent). Gleichzeitig verloren weniger ihre Beschäftigung (-2,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank auf 3,3 Prozent (Vorjahr 3,8 Prozent).
Im Wonnemonat Mai sank im Agenturbezirk Bamberg-Coburg die Arbeitslosigkeit aufgrund der florierenden Wirt-schaftslage um 434 (-4,0 Prozent) auf 10 295 Personen. Zum Vergleich: Im April, als nach der Winterpause noch viele Betriebe ihre Mitarbeiter wieder einstell-ten, verringerte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk um 1006 Personen (-8,6 Prozent). In den vergangenen zwölf Monaten reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 823 Personen bzw. 7,4 Prozent. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 3,0 Prozent und sank somit im Mai wieder auf die Marke zur Vollbeschäftigung. Vor einem Jahr lag sie bei 3,3 Prozent. Der Agenturbezirk Bamberg-Coburg erreichte im November 2016 seit seinem Bestehen erstmals die 3,0-Prozent-Grenze zur Vollbeschäftigung.
Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, schätzt die aktuelle Situation wie folgt ein: "Nachdem die saisonbedingten Wiedereinstellungen in diesem Jahr bereits deutlich vor Ostern erfolgten, ist der jetzige Rückgang der Arbeitslosigkeit auf eine gute Stabilität und stärkere Aufnahmefähigkeit des Marktes zurückzuführen. Die hohe Nachfrage der Betriebe und weniger Freisetzungen sind Ursache für das Sinken der Arbeitslosigkeit." red