40 Jahre Lauftreff Röttenbach : Dieses Jubiläum feierten die Mitglieder diesen Frühling mit einem Rahmenprogramm am Röttenbacher Rathausplatz. Den Auftakt machte die Eröffnungsrede des Vorsitzenden Helmut Schmidt .

Darin erläuterte er die Geschichte des Vereins sowie seine zahlreichen Aktivitäten. Mann der ersten Stunde ist Ernst Knoll, der noch immer aktiv regelmäßig an den Läufen teilnimmt. Die Schirmherrschaft für das Jubiläumsfest übernahm Bürgermeister Ludwig Wahl ( Freie Wähler ). Er würdigte in seinen Begrüßungsworten den Lauftreff mit seinen engagierten Mitgliedern als Bereicherung für eine gesunde Gemeinde und den Breitensport vor Ort.

Die Röttenbacher Blaskapelle übernahm die musikalische Untermalung mit stimmungsvollen und passenden Stücken. Die Musikanten verzichteten auf ihre Gage zu Gunsten der Röttenbacher Ukrainehilfe.

40 Runden für 40 Jahre

Das Sportliche kam an diesem Nachmittag auch nicht zu kurz. Es war eine Strecke von 550 Metern rund um den Rathausplatz ausgewiesen, mit dem Ziel, dass mehrere Staffeln mindestens 40 Runden laufen − angelehnt an das 40. Jubiläum .

Dafür lagen sieben Staffelhölzer bereit. Sie waren dann über dreieinhalb Stunden permanent auf der abgesteckten Strecke unterwegs und wechselten immer wieder die Besitzer. So kamen bei strahlendem Sonnenschein insgesamt beachtliche 275 Runden zu Stande, also über 150 Kilometer.

Es gab eine große Auswahl an Kuchen und dazu Kaffee aus ökologischem Anbau. Die Einnahmen hieraus, wie auch die Spenden für die Staffelrunden, kamen der Ukrainehilfe Röttenbach zugute. So kamen insgesamt 400 Euro für den guten Zweck zusammen.

Läufe auf der Hausstrecke

Seit nun über 40 Jahren treffen sich die Läufer zu festen Terminen mehrmals in der Woche am Ende der Dechsendorfer Straße am Waldrand. Nach einer kurzen Aufwärmphase mit Dehnübungen geht es auf die Hausstrecke zum Dechsendorfer Weiher. Diesen umrunden die Läufer, nach knapp zehn Kilometern sind sie wieder am Ausgangspunkt.

Neueinsteiger sind immer herzlich willkommen. red