Wenn man der Zahlenmystik Glauben schenken darf, dann steht die Zahl 2 für die „zwei Hälften eines Ganzen“ und die Zahl 6 ist „die vollkommene Zahl des Glücks“. Somit erwartet die Zuschauer bei der 26. Höchstadter Lachnacht am Freitag, 7. Oktober, ab 20 Uhr in der Fortuna Kulturfabrik (Bahnhofstraße 9) in Höchstadt ein Kabarett-, Comedy- und Musik-Abend, der einfach rundum glücklich macht. Damit dies nicht nur laut Zahlenmystik zutrifft, sondern auch in der Realität gilt, hat sich Lachnacht-Moderator und Liederlacher Atze Bauer vier herausragende Künstler aus den Bereichen Kabarett, Stand-up- und Musik-Comedy eingeladen: Vera Deckers, Özgür Cebe, Robert Alan und Jakob Schwerdtfeger.

Die gebürtige Kölnerin und studierte Diplom-Psychologin Vera Deckers absolvierte ihren ersten Auftritt noch im vergangenen Jahrtausend vor zwölf Leuten. Wenige Jahre später lief es wesentlich erfolgreicher. Sie trat bei der Offenen Bühne im Ersten Kölner Wohnzimmertheater auf und wurde von Johann König für den Quatsch Comedy Club entdeckt. Es folgten mehrere Kabarett-Solo-Programme und Fernseh-Auftritte u.a. bei TV Total, Nightwash und Ottis Schlachthof. Zuletzt entwickelte Vera Deckers ein neues Vortrag- und Sketch-Format, mit dem sie live auftritt.

Özgür Cebe ist Comedian , Kabarettist und Schauspieler . Nachdem der gebürtige Bielefelder bereits seit 1997 als Schauspieler tätig war, damals trat er in einer TV-Produktion in einer Mini-Rolle neben Harald Juhnke auf, folgten Engagements bei Fernseh-Serien wie „Der Clown“, „Alarm für Cobra 11“ und der „Lindenstraße“. 2009 wagte Özgür Cebe den Schritt auf die Kabarett- und Comedy-Bühne. Auch er konnte im Ersten Kölner Wohnzimmertheater mit seinem Auftritt überzeugen, seitdem tourt Özgür Cebe als Comedian und Kabarettist durch den gesamten deutschsprachigen Raum, denn er liebt „die unmittelbare Resonanz des Publikums“.

Robert Alan durchlief laut eigener Aussage eine biografische Entwicklung vom „pubertären Kleinstadtrapper“ über eine Phase als „tragischer Singer Songwriter in einer Großstadt“ bis hin zum „stillen Schlagzeuger in der Countryband seiner Eltern“ und zum „großmäuligen Frontmann erfolgloser Indiebands“. Am Ende, so sagt der Würzburger Künstler, sei ihm nur noch Musik-Comedy als Verdienstmöglichkeit geblieben. 2016 hatte er seinen ersten großen Auftritt im „Bockshorn“ in Würzburg. Es folgten zahlreiche Kabarettpreise, darunter das Passauer Scharfrichterbeil, der Dortmunder Kabarett & Comedy-Pokal und der Bremer Comedypreis. Robert Alan, so sagt er, „ist mit einem Segway den Jakobsweg abgefahren und hat halluzinogene Kröten in der Wüste abgeleckt“, um am „Ende zu der Erkenntnis zu gelangen, dass nichts schöner ist, als Menschen zum Lachen zu bringen“.

Jakob Schwerdtfeger ist Stand-up-Comedian, Autor und Freestyle-Rapper. Seit zehn Jahren tritt der gebürtige Hannoveraner als Comedian , Slam-Poet und Rapper auf. Nach seinem Kunstgeschichte-Studium arbeitete er mehrere Jahre lang im Städel Museum in Frankfurt am Main, das zu den bedeutendsten deutschen Kunstmuseen zählt. Seit 2012 tritt Jakob Schwerdtfeger regelmäßig bei Poetry Slams auf. Er nahm mehrfach an lokalen und nationalen Poetry-Slam-Meisterschaften teil. Mittlerweile hat er mit Kunstcomedy sein eigenes Genre geschaffen. Zudem betreibt er den Podcast „Künstlerisch wertvoll“, mit dem er Kunstnerds wie Kunstbanausen gleichermaßen für das Thema Kunst begeistern will.

Mit dieser illustren Gästeschar wird Liederlacher und Moderator Atze Bauer – unabhängig von jeglicher Zahlenmystik – ein rundum faszinierendes Programm bei der 26. Höchstadter Lachnacht am Freitag, 7. Oktober, ab 20 Uhr in der Fortuna Kulturfabrik (Bahnhofstraße 9) präsentieren. Der Einlass erfolgt um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 17 Euro sowie für 19 Euro an der Abendkasse. red