Für die ersten und zweiten Klassen fand eine Autorenlesung in der Carl-Platz-Schule statt. Auch für die zweiten Klassen war es – coronabedingt – die erste Lesung, die für sie angeboten werden konnte.

Der Kinderbuchautor Joseph Koller besuchte die Klassen einzeln in ihren Klassenräumen. Nach einer kurzen Selbstvorstellung las er aus seinem witzigen Buch „Alfredo – Ein Pferd geht in die Schule“ das Kapitel „Mathe im Stall“ vor.

Mit verstellter Stimme

Die lebendigen Lesungen mit Gesten und verstellter Stimme begeisterten die Schülerinnen und Schüler, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Es gab auch noch einen kurzen Einblick in „Joko und das Ratzefumm“, ein weiteres Kinderbuch von Joseph Koller. Der Autor stellte sich im Anschluss den Fragen seiner jungen Zuhörern geduldig, insbesondere auch zum Beruf des Autors. Außerdem ermutigte er die Kinder, sich erst einmal Bücher mit großer, für Anfänger einfacher zu lesender Schrift zu suchen, um die Freude am selbstständigen Lesen zu entdecken.

Zum Abschluss bekamen die Kinder die Möglichkeit mittels Bestellzetteln das ein oder andere Werk zu erstehen und so vielleicht noch den Ausgang der Geschichten zu erfahren. Eine kleine Zuhörerin meinte: „Das war super. Das können wir gerne wiederholen.“ red