Regierungspräsident Thomas Bauer hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Hardenbergsaal der Regierung von Mittelfranken das vom bayerischen Staatsminister des Innern, für Sport und Integration für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen verliehene Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens an Stefan Brunner, Kreisbrandinspektor , verliehen.

Stefan Brunner trat im Mai 1981 in die Freiwillige Feuerwehr Immenreuth ein und wurde im Januar 2001 zum Kommandanten und federführenden Kommandanten gewählt. Parallel zum ehrenamtlichen Feuerwehrdienst leitete er die Betriebsfeuerwehr des Bundeswehrkrankenhauses in Amberg.

Über die Grenzen des Landkreises Erlangen-Höchstadt und Bayerns hinaus vertrat er die Belange der bayerischen Jugendfeuerwehr als Mitglied des Fachausschusses Öffentlichkeitsarbeit der deutschen Jugendfeuerwehr von 1993 bis 2003 und als Delegierter der deutschen Jugendfeuerwehr von 1995 bis 2003. Im Jahr 2018 wurde Stefan Brunner zum Kreisbrandinspektor und stellvertretenden Kreisbrandrat ernannt.

„Ich freue mich für Stefan Brunner, er ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kreisbrandinspektion und leistet hervorragende Arbeit. Ich erinnere mich noch gut an das Hochwasserereignis im Juli dieses Jahres, hier war Brunner als örtlicher Einsatzleiter im Dienst und führte diesen Einsatz mit gewohnter Souveränität aus“, lobte Landrat Alexander Tritthart . red