Seit einigen Tagen schlagen die Kinderherzen im Süden von Niederndorf etwas höher, und das Neubaugebiet am Behälterberg ist um eine Attraktion reicher: Im neuen Baugebiet an der Tuchenbacher Straße wurde jetzt offiziell ein neuer Spielplatz eröffnet.

Für das Projekt zeichnen Albert Geinzer und seine Amtsnachfolgerin Stefanie Zienert vom Bauamt verantwortlich, die nach den Worten von Bürgermeister German Hacker bei jedem Spielplatz mit Herzblut dabei sind. Bei der Planung waren die Kinder der Niederndorfer Grundschule mit einbezogen worden. „Alle Kinderwünsche konnten wir natürlich nicht erfüllen“, betonte Bauamtsleiterin Silke Stadter, als sie die Ausstattung des Spielplatzes erläuterte.

„Hier haben wir etwas geschaffen, was die Aufenthaltsqualität im neuen Baugebiet noch weiter erhöht“, so Bürgermeister German Hacker . Das vorgesehene Grundstück mit knapp 700 Quadratmeter wurde komplett neu gestaltet und mit neuen Spielgeräten arrangiert: Die Spielflächen wurden teilweise mit Rollrasen, feinem Kies und Sand verlegt. Neue Bäume bieten einen schattigen Ruhebereich.

Dazu wurden verschiedene Spielgeräte aufgestellt, so eine Sandspielanlage, ein Kletterrutschturm, eine Balancierstrecke sowie eine Doppelschaukel.

Wie der Rathauschef bei der offiziellen Einweihung betonte, hatte man bei der Planung des Baugebietes die Fläche für einen Spielplatz reserviert, um mit der Investition in Höhe von über 100.000 Euro ein Zeichen für eine kinderfreundliche Umgebung zu setzen.

Die Anlage wurde vom Büro Bernd Kounovsky aus Nürnberg geplant, die Umsetzung übernahm die Firma Landschaftsbau Fischer aus Baiersdorf. Die Spielgeräte wurden von Minimobil aus Herzogenaurach geliefert.