132,7 - der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert für die Corona-Erkrankungen im Kreis Haßberge will einfach nicht sinken. Und über Ostern, wo die Menschen gemeinsam feiern wollen, werden weitere Steigerungsraten erwartet. Das Gesundheitsamt Haßberge meldete am Dienstag 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Aktuell sind 195 Personen infiziert , 20 von ihnen werden stationär im Krankenhaus behandelt. Ein Coronapatient liegt auf der Intensivstation.

Wichtigstes Mittel gegen das Virus neben den Impfungen sind die Testungen, um die Neuansteckungsgefahr zu reduzieren. Auch über die Osterfeiertage werden laut Mitteilung des Landratsamts Antigen-Schnelltests in den Schnelltestzentren in Ebern (Turnhalle Grundschule ), Haßfurt (Volkshochschule), Eltmann (Stadthalle) und Maroldsweisach ( Grundschule ) angeboten:

Gründonnerstag, 1. April: 13 bis 18 Uhr in Haßfurt, Eltmann und Maroldsweisach.

Karfreitag, 2. April: 9 bis 12 Uhr in Ebern und Haßfurt.

Ostersonntag, 4. April: 9 bis 12 Uhr in Ebern und Haßfurt.

Dienstag, 6. April: 13 bis 18 Uhr in Haßfurt, Eltmann und Maroldsweisach.

Erleichterung für Bürger

Wie das Gesundheitsamt bekannt gibt, gibt es bei der Durchführung der kostenlosen Antigen-Schnelltests in den fünf Schnelltestzentren in Ebern, Hofheim, Haßfurt, Eltmann und Maroldsweisach eine Erleichterung für die Bürger: die neuen Abstriche können ab sofort auch im vorderen Teil der Nase durchgeführt werden. Das bedeutet, dass der Tupfer nur noch zwei bis vier Zentimeter in die Nase eingeführt werden muss. Mit dem flachen Nasenabstrich können ab sofort auch Kinder und kleine Kinder in den Schnelltestzentren getestet werden.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Schnelltest sind eine gute Methode, um festzustellen, ob im Moment des Abstrichs eine Infektion vorliegt oder nicht. Ein negatives Schnelltest-Ergebnis entbindet nicht von der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Sollte der Schnelltest ein positives Ergebnis zeigen, ist immer ein PCR-Test zur Bestätigung notwendig.

Gegenüber einem PCR-Test (wie er beispielsweise im Testzentrum Wonfurt angewendet wird), hat der Schnelltest den Vorteil, dass der Testwillige bereits nach 15 bis 20 Minuten Gewissheit über eine mögliche Corona-Infektion hat. Bei einem PCR-Test bekommt der Testwillige das Ergebnis in der Regel am Folgetag, auf jeden Fall aber innerhalb von 48 Stunden. Auch der Betrieb im Testzentrum in Wonfurt ist über die Feiertage sichergestellt. Anmeldungen für das Corona-Testzentrum in Wonfurt sind digital jederzeit möglich. Terminvergabe unter der Rufnummer 09521/27-720 ist allerdings nur werktags - außer Gründonnerstag - von 9 bis 13 Uhr möglich.

Mittlerweile wurden im Landkreis Haßberge insgesamt 225 bedenkliche Corona-Mutanten bestätigt. Bei den meisten davon handelt es sich um das britische Virus. red