Leichtsinniges Handeln nach einem Grillabend wurde den Bewohnern eines Reiheneckhauses am Sonntagabend im Baiersdorfer Ortsteil Hagenau zum Verhängnis. Sie kippten nach derzeitigen Erkenntnissen die noch nicht komplett abgekühlte Grillkohle auf den Kompost im Garten. Die Restglut in der Kohle reichte aus, um wieder aufzuflammen. Unbemerkt griffen die Flammen auf ein Gartenhaus über und setzten es in Brand. Von dort aus schlugen die Flammen bis zur Fassade des Reiheneckhauses und das Feuer griff über. Sofort rückte die freiwillige Feuerwehr aus, aber die komplette Hausfassade wie auch ein Teil des Dachstuhls wurden ein Raub der Flammen.
Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 50 000 Euro. red