Die SPD-Stadtratsfraktion beantragt für den städtischen Haushalt 2017 Mittel, damit die Straßen und Gehwege im Gebiet Hochgericht/Hüttenfeldstraße hergerichtet werden können. Nachdem dort fast alle Wohnanlagen saniert worden sind, sollte aus Sicht von Stadträtin Karin Gottschall bald der nächste Schritt erfolgen, der zur Aufwertung des Viertels beitragen würde. Die Wohngebäude, die im Besitz der Goldenen Hochzeitstiftung sind, seien innen und außen in einen sehr guten Zustand gebracht worden, heißt es lobend in einem Antrag der SPD-Stadtratsfraktion. Allerdings seien der Gehweg und die Straße in einem sehr schlechten Zustand und bedürften dringend der Erneuerung. Die erfolgreiche Sanierung der Häuser hat sich laut Fraktionsvorsitzendem Klaus Stieringer auch positiv auf die Mieterstruktur ausgewirkt. Die Sanierung des Umgriffs sollte nach Meinung der SPD 2017 erfolgen, sodass die Stadt "zum Stiftungsjubiläum 2018 ein erfolgreiches Sanierungsbeispiel präsentieren" könne. red