Die Tüschnitzer Abc-Schützen erhielten auch in diesem Jahr einen Obstbaum, der sie auf ihrem Lebensweg vom ersten Schultag an begleiten und sie an den Tag der Einschulung erinnern soll. Seit dem Jahr 2015 übergibt der Obst- und Gartenbauverein Tüschnitz an die heimischen Abc-Schützen Schulbäume, die sie sich im Vorfeld selbst aussuchen dürfen und in die Gärten ihrer Eltern einpflanzen können. Somit konnte heuer bereits der 30. Obstbaum in einen der Tüschnitzer Gärten gepflanzt werden.

Fünf Schulbäume übergeben

Folgende Tüschnitzer Abc-Schützen bekamen an ihrem ersten Schultag vom Obst- und Gartenbauverein einen Obstbaum geschenkt: Laura Hofmann, Maximilian Kapler, Holly Ann Moser sowie Hannah und Isabella Schneider. Stellvertretend für den erkrankten Vorsitzenden Hans Siegmeth übergaben Ehrenmitglied Rainer Jahn und Kassierer Reiner Schwarz die Schulbäume. Über die Apfel- und Kirschbäume freuten sich nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern.

Für die Kinder begann eine neue Zeit, ein neuer Lebensabschnitt. Es heißt immer, den ersten Schultag vergesse man nie. Die Kinder sollen erleben, wie der Baum mit ihnen wächst, jedoch nur, wenn er gut eingepflanzt wird und regelmäßig Wasser bekommt.

Nach der Überreichung der Schulbäume sprach Bürgermeister Bernd Rebhan ein Grußwort. Der OGV Tüschnitz sei der einzige Verein in der Marktgemeinde Küps, der den Abc-Schützen einen Obstbaum schenkt, der sie auf ihrem weiteren Lebensweg begleiten kann. Er wünschte mit dem Gartenbauverein den Kindern von ganzem Herzen alles erdenklich Gute, einen sicheren Schulweg und viel Freude in der Schule. red