In Reih und Glied stehen sie da: Fünf Obstbäume der unterschiedlichsten Sorte: Zwetschgen, Äpfel, Birnen, Aprikosen und Mirabellen. Die zwei Mädchen und die drei Jungs werfen schon einmal einen interessierten Blick auf ihre Schulbäume, jeweils versehen mit einem Schildchen mit dem Namen des angehenden Baumbesitzers. Saskia, Luna, Richard, David und Tim steht da zu lesen. Das sind die Namen der fünf Schulanfänger, die gleich ganz schön zu schleppen haben werden.

Im Vorfeld hatten sich die frischgebackenen Erstklässler ihren persönlichen Lieblings-Obstbaum ausgesucht. Diesen bekamen sie nun - zu Beginn des Schuljahres - vom Obst- und Gartenbauverein (OGV) Tüschnitz geschenkt - als Schulbaum, der sie während ihrer Schulzeit beim Wachsen begleiten und reiche Frucht hervorbringen soll.

Entsprechend groß war die Aufregung beim Tüschnitzer Mehrzweckhaus, wo OGV-Vorsitzender Hans Siegmeth zur Schulbaum-Übergabe auch Bürgermeister Bernd Rebhan und den neuen Küpser Rektor Hans Peter Müller begrüßen konnte. Damit den Kindern der Schulanfang in besonderer Erinnerung bleibe, bekomme jeder von ihnen vom OGV einen Obstbaum geschenkt.

"Ihr werdet erleben, wie der Baum mit euch wächst - aber nur, wenn ihr ihn gut einpflanzt und ihm regelmäßig etwas zu trinken gebt", appellierte er an die Jungen und Mädchen. hs