Fast ohne Störungen verlief der Faschingsdienstag mit dem traditionellen Faschingszug und dem anschließenden Faschingstreiben in Bad Brückenau, schreibt die Polizei.

Falschparker im Glück

Beim närrischen Umzug durch die Innenstadt sorgte eine Engstelle in der Altstadt für Verzögerungen, weil der Wagen der Karnevalsgesellschaft Thalau derartige Ausmaße hatte, dass er minutenlang rangieren musste, um die Kurve von der Altstadt in die Ludwigstraße zu schaffen. Grund waren trotz Verbots geparkte Fahrzeuge.

Die Polizei hatte auf die Keule "Abschleppen" verzichtet und angesichts der Ausmaße des Motivwagens aus Hessen voll auf die Rangierkünste des Fahrers gesetzt.

Das anschließende Faschingstreiben auf dem Marktplatz und in den Gaststätten blieb bis in den späten Abend hinein friedlich.

Streit: Freundin mit Platzwunde

Gegen Mitternacht geriet dann zum Ende noch ein 24-Jähriger aus Bad Brückenau in Streit mit seiner Freundin. Diese erlitt eine Platzwunde am Kopf, als ihr "Freund" sie zu Boden stieß. Auf ihn kommt ein Strafverfahren zu. pol