Eine stark alkoholisierte Autofahrerin hat am Dienstagmorgen in Oberzaubach einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Die 38-jährige Slowakin war mit ihrem roten Seat auf der Bundesstraße 303 in Richtung Kronach unterwegs. Im Auslauf einer leichten Rechtskurve geriet sie plötzlich auf die Gegenfahrbahn.

Ein entgegenkommender 56-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach konnte mit seinem VW nicht mehr ausweichen. Durch den Zusammenstoß schleuderte das Fahrzeug der Frau um 180 Grad und landete in der Hofeinfahrt einer 43-jährigen Anwohnerin.

Dort knallte der Seat gegen einen abgestellten Dacia und kam schließlich an einer Hauswand zu stehen. Die Unfallverursacherin konnte erst mit Hilfe der alarmierten Feuerwehr Stadtsteinach ihr Auto verlassen, weil die Fahrertür unmittelbar an der Hauswand stand.

Die alarmierten Beamten der Polizei Stadtsteinach stellten bei der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch bei der Slowakin fest. Sie wirkte auf die Ordnungshüter orientierungslos. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte schnell den Grund dafür. 2,14 Promille waren nicht nur ein stolzer Wert für die Tageszeit, sondern auch offensichtlich Ursache für den schweren Unfall.

Die Frau, die sich beim Zusammenstoß schwere Verletzungen zuzog, musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Ihren Führerschein behielten die Ermittler gleich ein. Der Fahrer des VW erlitt leichte Blessuren und begab sich selber in ärztliche Behandlung.

20 000 Euro Schaden

Der Schaden an den demolierten Autos beträgt nach Schätzungen der Stadtsteinacher Polizei insgesamt etwa 20 000 Euro.

Die Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Bundesstraße hielten sich in Grenzen. Durch die Unterstützung und schnelle Arbeit der Feuerwehrleute und des Rettungsdienstes konnte die Unfallstelle schnell geräumt werden. pol